Dienstag, 14. November 2017, 18:15 Uhr

Verona Pooth äußert sich zum "Nackte-Beine"-Vorfall

Die Kameraeinstellung von Verona Pooths nackten Beinen sorgte für Aufruhr. Am Sonntag (12. November) war die 49-Jährige zu Gast bei der ARD-Talkshow ‚Anne Will‘. Dabei konnten die TV-Zuschauer einen eher unangemessenen Kameraschwenk mitverfolgen.

Verona Pooth äußert sich zum "Nackte-Beine"-Vorfall
Foto: NDR/Wolfgang Borrs

Gezeigt wurden nämlich die Beine der Moderatorin. Angefangen bei ihren Schuhen, fuhr die Kameraaufnahme ihren Körper entlang bis hin zu ihrem Gesicht. Diese Einstellung sorgte für reichlich Ärger, war Pooth doch hinsichtlich des Themas ‚Sexismus‘ zur Show eingeladen worden. Der ARD ist dieser Vorfall sichtlich unangenehm und der Sender entschuldigte sich auf Twitter: „Der Kameraschwenk über Schuhe u. Beine von Verona Pooth in unserer gestrigen Sendung ging gar nicht! Das widerspricht unseren redaktionellen u. bildlichen Grundsätzen. Der Regisseur bedauert den Fehler.“

Pooth bleibt gelassen

Pooth meldete sich ebenfalls zu Wort bezüglich des Vorfalls und blieb gelassen, wie die ‚Bild‘-Zeitung berichtet. Sie verteidigte sogar den Kameramann: „Genau DAS ist es, was ich ansprechen wollte. Der arme Kameramann – warum soll er denn nicht diesen Schwenk machen? DAS ist sicher nicht sexistisch“ Wie sie in der Sendung deutlich machte, darf man sehr wohl verführerisch aussehen, beim Anfassen höre es allerdings auf.