Mittwoch, 15. November 2017, 17:53 Uhr

David Friedrich: Viel Wirbel um Dschungelcamp-Teilnahme

David Friedrichs ‚Bachelorette‘-Kumpel Sebastian Fobe könnte sich einen Sieg des Schlagzeugers gut vorstellen. Im nächsten Jahr geht die beliebte Reality-TV-Show in die zwölfte Runde. In dieser Woche enthüllte die ‚Bild‘-Zeitung, wer das Camp unter anderem wahrscheinlich vervollständigen wird: ‚Bachelorette‘-Sieger David Friedrich.

David Friedrich: Viel Wirbel um Dschungelcamp-Teilnahme
Foto: Becher/WENN.com

Für viele wohl verwunderlich, weil der Eskimo-Callboy-Drummer erst im Sommer dem ‚OK!‘-Magazin berichtet hatte, dass er die Datingshow nicht als Karriere-Sprungbrett genutzt habe: „Also ich habe niemals damit gerechnet, dass meine Truppe so viel positives Feedback bekommt. Dies war auch nicht der Plan! RTL oder das Format ist nicht mal ansatzweise unser Zielpublikum – von daher kann man mir auch nicht die Promo-Vorwürfe unterstellen. Der Zeitpunkt war einfach passend, da wir/ich momentan genügend Zeit haben, andere Sachen zu machen.“

Auch sein ‚Bachelorette‘-Nebenbuhler Sebastian Fobe zeigt sich im ‚OK‘-Interview über den Dschungel-Einzug verwundert: „Sollte es sich wirklich bestätigen, würde es mich einerseits wundern, da er ja auch immer betont hat, dass er nicht unbedingt ins TV muss. Allerdings hat er ja, als er vor kurzem gefragt wurde, ob er in den Dschungel gehen würde, laut ‚Hier!‘ geschrien.“

David könnte die Staffel gewinnen

Trotzdem könne sich der Fitness-Trainer vorstellen, dass David in der Pritschenlager-Show weit kommen könnte: „Ich gehe davon aus, dass er die Staffel auch gewinnt. Er hat definitiv in so einem Format sehr gute Chancen. So wie ich ihn kenne, wird er sich super-authentisch präsentieren – und daher wird es für ihn durchaus positiv verlaufen!“ Doch wie wird Davids Ex, Jessica Paszka, wohl darauf reagiert haben? Sebastian: „Wer? Jessi? Was soll sie denken? Ich kann mir schon denken, wie sie reagiert, aber wie sagt man so schön, wer im Glashaus sitzt, sollte auf jeden Fall nicht mit Steinen werfen. Sie hat ja selber jede Möglichkeit genutzt, um in der Medienwelt präsent zu sein.“

Die neue Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ soll im Januar später als gewohnt beginnen.