Mittwoch, 15. November 2017, 18:15 Uhr

Nach zehn Jahren: Jennifer Rostock verabschieden sich

Mehr oder weniger spontane kreative Auszeiten kommen in Mode. Nach Justin Bieber, Robbie Williams oder Lena Meyer-Landrut legen jetzt auch die Deutschrocker von Jennifer Rostock eine Pause ein.

Nach zehn Jahren: Jennifer Rostock verabschieden sich
Frontfrau Jennifer Weist bei der Arbeit. Foto: AEDT/WENN.com

Die Band will zehn Jahre nach ihrer Gründung für unbestimmte Zeit eine Pause einlegen. Die angekündigte Tour von März bis Mai 2018 zum 10-jährigen Bestehen werde die vorerst letzte sein, teilte die Band heute in Berlin mit.

„Macht Euch keine Sorgen“, schrieben die Musiker um Frontfrau Jennifer Weist. „Es gibt weder interne Streitereien noch Drogenentzüge oder ungewollte Schwangerschaften. Es braucht nur mal etwas Luft zum Durchatmen, damit wir uns künftig wieder mit voller Hingabe dem Projekt Rostock widmen können.“

Verschiedene Projekte in Sicht

In dem Post heißt es: „Wir hören nicht auf. Wir sprudeln alle vor Ideen. Ideen, von denen nicht alle in den JR-Rahmen passen. Ideen, die man nicht einfach zwischendurch und nebenbei verwirklichen kann. Wir werden alle weiterhin Musik machen, in verschiedenen Konstellationen. Und eins ist sowieso sicher – irgendwann sehen wir uns wieder als Jennifer Rostock.

Die aus Usedom stammende und in Berlin ansässige Band hatte vor allem im vergangenen Jahr mit ihrem Song gegen die AfD für Aufsehen gesorgt. In einem Youtube-Auftritt kündigte die Band heute ihre Pause mit dem Song „Die guten alten Zeiten“ an. „Leg‘ unser Luftschloss in Trümmer/es war nie für immer …“, heißt es darin. (dpa/KT)