Donnerstag, 16. November 2017, 14:52 Uhr

Bastian Yotta reist mit zwei Riesendingern an. Eins ist sein Ego

Bastian Yotta mangelt es ja bekanntlich nicht an Selbstbewusstsein. Heute Abend um 22.15 Uhr beginnt sein Gastspiel in der RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva“. Und das wird unterirdisch.

Bastian Yotta reist mit zwei Riesendingern an. Eins ist sein Ego
Foto: MG RTL D

Und dort macht der Mann mit dem übergroßen Ego („Ich bin eine Rampensau“) auch gleich klar wo der Hammer hängt, denn er weiß sehr genau: wenn er nicht polarisiert, wird er ja gar nicht wahrgenommen. Allerdings brüstet er sich auch mit einem nicht zu übersehenden physischen Argument: „Meine Penislänge war definitiv ein Vorteil, weil ich allen immer ausreichend Schatten spenden konnte“. Und so meinte der 40-Jährige in Bezug auf sein bestes Stück noch: „Yotta Junior und Yotta Senior können sich sehen lassen.“

„Sehr geleckt und arrogant“

Djamila Rowe, de Mutter aller Luder, wird angsichts des Yottaschen Gemächts allerdings – im Gegensatz zu den anderen weiblichen Campbewohnern – nicht schwach: „Er hat eine Aura, die mir Angst macht.“ Und Patricia Blanco fügt hinzu: „Ich finde den sehr geleckt und ein bisschen arrogant“.

Und womit könnte der Herr Yotta sonst noch angeben? „Einer meiner besten Freunde ist Sylvester Stallone, dann Justin Bieber, David Guetta und Fred Durst von Limp Bizkit. Arnold Schwarzenegger habe ich mehrfach getroffen, Ralf Moeller, den kennt man in Deutschland auch.“ Ja und? Was bedeutet das?

Yotta, „Unternehmer aus Los Angeles“, ist seit knapp einem halben Jahr Single. Bekannt wurde der gebürtige Landshuter u.a. durch seine eigene Flop-Sendung „Die Yottas“ und war immer mal wieder Bestandteil der Schlagzeilen. Aktuell kümmert sich der König der Geltungssucht der normalerweise uf den Nachnamen Gillmeier hört, vor allem um die „Förderung seiner Charity Projekte“, heißt es bei RTL. Sein Plan für die Zukunft: Das sogenannte „Yotta Life“ Imperium (von dem keiner weiß, was das überhaupt sein soll) weiter ausbauen, jeden Tag besser werden – und vor allem die große Liebe finden. Naja, vielleicht klappt es bei „Adam sucht Eva“?