Freitag, 17. November 2017, 11:27 Uhr

Julia Roberts bleibt verschont

Julia Roberts blieb von sexuellen Misshandlungen verschont. Im Moment geraten immer mehr Männer aus der Entertainment-Branche in die Kritik. Ihnen wird sexuelle Belästigung, Missbrauch und Vergewaltigung vorgeworfen.

Julia Roberts bleibt verschont
Foto: IPA/WENN.com

Unter den Männern ist allen voran immer noch der Produzent Harvey Weinstein, aber auch Kevin Spacey, Louis C.K. und Ed Westwick sahen sich mit solchen Vorwürfen konfrontiert. Immer mehr Frauen, die meisten Schauspielerinnen, Models oder Musikerinnen, erheben ihre Stimmen. Julia Roberts allerdings hat offenbar Glück gehabt. „Diese ganze Sache ist auf so viele Art und Weisen hässlich. Ich musste diese Erfahrung nie machen und ich fühle mich schon fast schlecht, das zu sagen, denn ich weiß nicht, wieso ich verschont blieb“, erzählt die 50-Jährige in der ‚Today‘-Show am Donnerstag (16. November).

„Das kann einem das Herz brechen“

Die Schauspielerin hat mit ihre Ehemann Daniel Moder die zwölfjährigen Zwillinge Hazel und Phinnaeus und den zehnjährigen Sohn Henry, doch ihre Tochter ist diejenige, die bei diesem Thema in ihren Gedanken herum spukt. „Man hört diese ganzen herzzerreißenden Geschichten und ich habe eine Tochter. Das kann einem das Herz brechen, aber ist nicht Teil meiner Erfahrungen.“

Am 18. Januar startet ihr neuer Film „Wunder“.