Freitag, 17. November 2017, 20:22 Uhr

Kate Middleton: Erwartet sie wirklich Zwillinge?

Herzogin Catherine erwartet Berichten zufolge Zwillinge. Die 35-Jährige, die mit Prinz William den vierjährigen Prinz George und die zweijährige Prinzessin Charlotte großzieht, gab bereits bekannt, dass sie erneut schwanger ist. Derzeit gehen Gerüchte umher, dass die brünette Schönheit nicht nur ein, sondern gleich zwei Babys erwartet.

Kate Middleton: Erwartet sie wirklich Zwillinge?
Foto: David Sims/WENN.com

Es wird außerdem behauptet, dass der neue Nachwuchs der Familie in getrennten Kinderzimmern schlafen wird. Eine geheime Quelle verriet dem nicht gerade für die Verlässlichkeit seiner Informationen bekannten ‚Life & Style‘-Magazin: „Sie möchte, dass ihre Zwillinge als Individuen gesehen werden und ihnen die Möglichkeit geben, ihre eigenen Persönlichkeiten zu entwickeln. Die Zwillinge werden in getrennten Zimmern schlafen, aber sich dennoch ein Spielzimmer mit George und Charlotte teilen.“

Die Schule spielt eine große Rolle

Catherine erklärte vor kurzem, dass die Erziehung eines Kindes ein gemeinschaftliches Bestreben sein sollte. Andere Personen wie Lehrer und Schulkollegen würden eine große Rolle dabei spielen, die Kleinen zu betreuen. So sagte sie beim ‚Place2Be School Leaders Forum‘: „Als Mutter, die sich gerade daran gewöhnt, das eigene Kind an den Schultoren zu verlassen, ist es mir bewusst, dass es eine ganze Gemeinschaft braucht, um ein Kind zu erziehen. Egal ob wir Lehrer, Betreuer oder Eltern sind, wir sitzen alle im selben Boot.“

Und während die Herzogin glaubt, dass mehr Leute Eltern unterstützen sollten, wies William darauf hin, dass Kinder weniger unter Druck gesetzt werden sollten. Auf einer Gala für Children’s Trust und SkillForce schilderte er: „Der Druck, dem junge Menschen heutzutage ausgesetzt sind, ist beträchtlich – sicher größer als für meine Generation vor nicht allzu langer Zeit. Kinder werden vielmehr geprüft als jemals zuvor und werden darauf vorbereitet, einem stark konkurrenzfähigen Arbeitsmarkt beizutreten.“