Samstag, 18. November 2017, 10:27 Uhr

"Despacito"-Star Luis Fonsi mit Demi Lovato in neuem Video

Der Latino-Star Luis Fonsi ist wieder da! Heute erscheint seine neue Single „Échame La Culpa“ feat. Demi Lovato! Die US-Amerikanerin singt darin sogar auf Spanisch, aber natürlich auch auf ihrer Muttersprache Englisch.

"Despacito"-Star Luis Fonsi mit Demi Lovato in neuem Video
Foto: VEVO

Das Lied ist ein Reggeaton-Knaller, der auch Nicht-Latinxs mindestens zum Mitwippen bringen dürfte. Produziert wurde die Single von Andrés Torres (produzierte auch den „Despacito“-Remix mit Justin Bieber) und Mauricio Rengifo (Gewinner des Awards Premios 40 Principales 2012 in der Kategorie „Best Latin Song“). Fonsi und Lovato singen mal abwechselnd, mal gemeinsam. Es geht auf unbeschwerte Weise um die Floskeln, die man bei einer Trennung so austauscht – „échame la culpa“ (gib mir die Schuld), „no eres tú, soy yo“ (es liegt nicht an dir, es liegt an mir).

Im Video zum Lied geht es heiß her: Während sich Lovato noch in Unterwäsche räkelt, tanzt sich Fonsi schon mal warm. Dann treffen sie aufeinander – sie singen, tanzen und lassen die Hüften schwingen. Lebensfreude pur!

Sommer-Hit des Jahres

Luis Fonsi hatte im Januar diesen Jahres die Single „Despacito“ feat. Daddy Yankee veröffentlicht, die – so abgegriffen, die Formulierung klingen mag, es stimmt einfach – weltweit Rekorde brach. Sie erhielt insgesamt 9 Diamantauszeichnungen und 47 Platinauszeichnungen weltweit.

Mit rund 4,3 Milliarden Aufrufen, ist das Musikvideo zu „Despacito“ das meistgesehene Video der Welt. In Deutschland hielt sich der Song 17 Wochen lang auf Platz 1. Es war die Sommer-Hymne des Jahres 2017 (sowohl im Sommer der Nord- als auch der Südhalbkugel)!

Drehort von „Despacito“ zerstört

Auch Demi Lovato hat ein äußerst erfolgreiches Jahr hinter sich. Im September hat sie ihr sechstes Studioalbum „Tell Me You Love Me“ veröffentlicht. Die Singleauskopplung „Sorry Not Sorry“ erreichte in den USA und weiteren Ländern Platinstatus. Außerdem hat sie unter Anderem mexikanische Wurzeln, was ihre Inszenierung als sexy Latina im Clip nur realistischer macht.

Anders als im Video zu „Despacito“ ist Fonsis Heimat Puerto Rico allerdings nicht zu sehen. Die Insel wurde nämlich im September vom Hurrikan Maria schwer mitgenommen. Auch der Drehort zu „Despacito“ wurde zerstört. Fonsi engagierte sich inmitten seiner