Samstag, 18. November 2017, 11:35 Uhr

Quentin Tarantino dreht nicht mehr mit Weinstein, sondern...

Star-Regisseur Quentin Tarantino will in seiner Karriere insgesamt zehn Filme drehen. Acht konnte er bereits auf die Leinwand bringen. Für den neunten hat er nun einen Partner gefunden. Und der Arbeitstitel ist Programm.

Oscar-Preisträger Quentin Tarantino (54) wird seinen nächsten Film mit Sony Pictures drehen. Das Studio habe den Deal mit dem Hollywood-Regisseur für dessen neunten Film mit dem Arbeitstitel „#9“ bestätigt, berichtete das Branchenportal „Deadline.com“.

Tarantino hatte zuvor mit dem Team um Harvey Weinstein Filmhits wie „Pulp Fiction“, „Kill Bill“, „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“ ins Kino gebracht. Nach Bekanntwerden zahlreicher Belästigungsvorwürfe gegen den Produzenten hatte Tarantino die Zusammenarbeit mit Weinstein beendet.

Wie immer viel Geheimniskrämerei

Tarantino hält Details seiner Filmprojekte gewöhnlich unter Verschluss. Nach Brancheninformationen soll der Film, der nächstes Jahr gedreht werden soll, im Los Angeles Ende der 1960er Jahre spielen. Angeblich verhandelt der Regisseur mit Stars wie Tom Cruise, Brad Pitt und Leonardo DiCaprio. Margot Robbie soll für die Rolle der Schauspielerin Sharon Tate im Gespräch sein, die 1969 von den Anhängern des Sektenführers Charles Manson umgebracht wurde.

Dies könnte Tarantinos vorletzter Spielfilm sein. Vor einem Jahr hatte der Regisseur auf einer Konferenz in San Diego verkündet, dass er nur noch zwei weitere Filme drehen wolle. (dpa)

Quentin Tarantino: Seine 10 weniger bekannten Beteiligungen

1985–1987: My Best Friend’s Birthday (Regie/unvollendet)
1995: Four Rooms (Teilregie/Drehbuch)
2005: Sin City (Gastregie)
1993: True Romance (Drehbuch)
1994: Natural Born Killers (Drehbuch)
1996: Curdled – Der Wahnsinn (Drehbuch Nachrichtenszene)
1996: The Rock – Fels der Entscheidung (Drehbuch)
2005: Sin City (Gastregie)
2007: Grindhouse (Produzent)
2010: Machete (Produzent)