Dienstag, 21. November 2017, 22:25 Uhr

Campino fordert Miss Merkel zum Durchhalten auf

Für Campino, den Frontmann der Toten Hosen, ist die Sache klar. Er ist gegen Neuwahlen – und liefert dafür auch ein paar Argumente.

Campino fordert Miss Merkel zum Durchhalten auf
Foto: AEDT/WENN.com

Der Tote-Hosen-Musiker Campino hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Durchhalten aufgefordert. „Ich glaube, niemand von uns kann wirklich ein Interesse an Neuwahlen haben“, sagte Campino dem Radiosender ffn heute in Hannover. Sollte es dennoch dazu kommen, so sei FDP-Chef Christian Lindner dafür verantwortlich, wenn die AfD dann weiter zulege.

Wer soll es denn dann machen?

Die ganze Welt suche derzeit händeringend nach Halt und Beständigkeit, sagte Campino. Auch bei einer Neuwahl bleibe die Frage offen, wer das Amt des Bundeskanzlers außer Merkel überhaupt übernehmen könne. „Diese Person auszutauschen, das wäre für mich das Zeichen, dass die Bundesrepublik Deutschland sich selber zerlegen möchte“, sagte der Sänger.

FDP-Chef Lindner hatte Sonntagnacht die Sondierungsverhandlungen abgebrochen mit dem Schlusssatz in seinem Statement „Lieber nicht regieren als falsch“. Eine Grafik mit diesem Satz erschien kurz darauf im Netz. „Die Informationen über die Bilddatei beim Onlinedienst Google+ deuten jedoch darauf hin, dass die Grafik schon am 16.11.2017 erstellt wurde – also drei Tage vor dem Abbruch der Sondierungsgespräche“, hat Focus.de herausgefunden. (dpa/KT)