Mittwoch, 22. November 2017, 14:02 Uhr

"In aller Freundschaft": Dieter Bellmann ist tot

Dieter Bellmann, der Millionen von Fernsehzuschauerinnen und Zuschauern als Hauptdarsteller der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ bekannt ist, ist tot.

"In aller Freundschaft": Dieter Bellmann ist tot
Foto: ARD/Jens Ulrich Koch

Der Star der Serie starb 20. November 2017 verstarb Bellmann im Alter von 77 Jahren, wie seine Witwe in Leipzig bestätigte.

Seit mehr als 19 Jahren stand der gebürtige Sachse für die ARD-Serie als Professor Simoni vor der Kamera. MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt blickt zurück: „Dieter Bellmann hat mit seiner jahrzehntelangen Theatererfahrung und viel Spielfreude seinem Professor Simoni Ausdruck und Tiefe verliehen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer kannten ihn als unumstrittenen Klinikleiter, der – menschlich stets fair und korrekt – immer ein offenes Ohr für alle seiner Mitarbeiter und seiner Patienten hatte. Wir und die Fans werden ihn schmerzlich vermissen.“

Seit fast 20 Jahren war er dabei

MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi erklärte: „Dieter Bellmann hat von Anfang an unsere ARD-Serie „In aller Freundschaft“ geprägt: zunächst als Chefarzt, dann lange Jahre als medizinischer Direktor der ‚Sachsenklinik‘ und nach Professor Simonis Pensionierung als Berater. Dieter Bellmann hat sich mit hoher Professionalität und viel Charme in die Herzen der Fans gespielt. Wir nehmen Abschied von einem guten Freund, der in seiner Rolle wie auch als Mensch eine ganz herausragende Figur bei ‚In aller Freundschaft‘ war.“

Drehstart für „In aller Freundschaft“ war am 15. Juni 1998. Bis heute wurden 792 Folgen von „In aller Freundschaft“ im Ersten gesendet. Dieter Bellmann war seit der ersten Folge mit dem Titel „Willkommen in Leipzig“, Erstausstrahlung am 26.10.1998, dabei. Die letzte Folge mit ihm wurde erst am 10. Oktober 2017 im Ersten gezeigt.

Er stand bis zum Ruhestand 2015 als Professor Dr. Gernot Simoni, Chef der „Sachsenklinik“ in Leipzig, und danach in Gastauftritten als Berater des jüngeren Ärzteteams vor der Kamera. Bellmann begann seine Karriere in Theatern in Leipzig und Dresden. Seit den 1970er stand er für den DFF bzw. das Fernsehen der DDR vor der Kamera. Der Schauspieler war u.a. Synchronsprecher für Jean Paul Belmondo und Donald Sutherland.

Er war mit Schauspielerin Astrid Höschel-Bellmann verheiratet und hat einen Sohn.