Donnerstag, 23. November 2017, 9:50 Uhr

Emmy-Award: "Familie Braun" läuft nochmal im TV

„Familie Braun“ spielt im Neonazi-Milieu und war bereits im Februar/März 2016 zum ersten Mal zu sehen. Jetzt hebt das ZDF die acht Episoden noch einmal ins Programm. Sie sind auch in der Mediathek des Senders abzurufen.

Emmy-Award: "Familie Braun" läuft nochmal im TV
Lara (Nomie Lane Tucker, l.) und Thomas (Edin Hasanovic, r.) können beide nicht fassen, dass sie Vater und Tochter sind. Foto: ZDF/Andrea Andrea

Die Serie mit Edin Hasanovic (der gestern Abend in „Brüder“ brillierte) und Vincent Krüger war am Montagabend in New York in der Kategorie Short-Form-Series mit dem „International Emmy“ ausgezeichnet worden. Die jeweils rund sechsminütigen Episoden waren im Februar/März 2016 zum ersten Mal zu sehen. Das ZDF hat sie nun für Donnerstag (in der Nacht zum Freitag) ab 0.45 Uhr noch einmal ins Programm genommen, wie der Sender mitteilte.

Außerdem lassen sie sich in der ZDFmediathek abrufen.

„Es freut mich ganz besonders, dass dieser international so renommierte Preis an eine Miniserie geht, die sich mutig und unkonventionell mit dem Thema Rechtsradikalismus auseinandersetzt“, kommentierte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler die Preisverleihung an die Produzentin Beatrice Kramm und ihr Team. Die International Emmys für nichtamerikanische Produktionen sind ein Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt.

Tragikomödie um eine Neonazi-Familie

Kai und Thomas sind Neonazis, Anfang 20 und wohnen gemeinsam in einer WG. Eines Tages steht Lara vor der Tür. Sie ist sechs Jahre alt, schwarz und Thomas‘ Tochter. Lara ist Ergebnis eines One-Night-Stands vor sieben Jahren, an den sich Thomas nicht mal mehr dunkel erinnern kann. Laras Mutter wird abgeschoben, die Kleine bleibt, und Thomas muss zum ersten Mal in seinem Leben Verantwortung übernehmen. Für Lara und für sich.

Emmy-Award: "Familie Braun" läuft nochmal im TV
Kai (Vincent Krüger, l.) und Thomas (Edin Hasanovic, M.) schauen Lara (Nomie Lane Tucker, r.) entgeistert an, als diese berichtet, dass ihr Lehrer zu Besuch kommen möchte. Foto: ZDF/Andrea Andrea

Thomas versucht, seine schwarze Tochter zuerst loszuwerden, später dann aber immer mehr in sein „braunes“ Leben zu integrieren. Er kämpft gegen starre Muster in seinem Kopf. Er muss sich den unangenehmen Fragen seiner Tochter stellen, die ihm mit entwaffnender Naivität zeigt, wie dünn und brüchig seine rechten Ideologien eigentlich sind. Sein Freund Kai versteht die Welt nicht mehr und will seinen alten Freund wieder zurück, es scheint, als würde Thomas sein gesamtes soziales Umfeld verlieren.

„Familie Braun“ ist als Tragikomödie angelegt, geht frech und mit viel Humor mit dem Thema Rechtsradikalismus um und findet eine sehr eigenständige Tonalität zwischen leichtem Humor und ernsthaftem Drama.

Emmy-Award: "Familie Braun" läuft nochmal im TV
Lara kommt in einem zerstörten Marienkäferkostüm von der Schule nach Hause. Foto: ZDF/Andrea Andrea

Das Projekt ist als Web-Serie entstanden und wurde in Kooperation mit YouTube-Stars aus dem Verein 301+ produziert. Neben dem Hauptcast sind einige bekannte YouTuber in kleinen Gastrollen zu sehen, beispielsweise Florian Mundt, Max Krüger, Fabian Riek , Steven Schuto, Trung Dang Duc oder Florian Balke.

Auch beim Soundtrack wurde mit Talenten aus dem Netz zusammengearbeitet, so haben zum Beispiel Marti Fischer und Marie Meimberg Teile des Soundtracks beigesteuert. (dpa/KT)