Donnerstag, 23. November 2017, 9:04 Uhr

Lily-Rose Depp darf in Paris den Knopf drücken

Paris bereitet sich wie viele Hauptstädte mit einer festlichen Beleuchtung auf die Weihnachtszeit vor. Mit Lily Rose-Depp hat eine durchaus berühmte Patin den Pracht-Boulevard Champs-Élysées per Knopfdruck in himmlisches Licht getaucht.

Lily-Rose Depp darf in Paris den Knopf drücken
Jung-Schauspielerin Lily-Rose Depp ist in Weihnachtsstimmung. Foto: Francois Mori

Die Tochter von US-Filmstar Johnny Depp (54) und der französischen Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis (44) gab am Mittwochabend per Knopfdruck den Auftakt für das Lichtspektakel in der französischen Hauptstadt. Die Beleuchtung der 400 Bäume auf dem berühmten Boulevard hat jedes Jahr einen anderen prominenten Paten.

Proteste bei der Einweihungsfeier

Gestört wurde die Feier nach Angaben des Senders BFM Paris von lauten Protesten der bisherigen Veranstalter eines Weihnachtsmarkts auf den Champs-Élysées, der in diesem Jahr ausfällt. Die Stadt hatte den Vertrag mit dem Betreiber nicht verlängert, weil die „mittelmäßige Qualität“ des Angebots nicht zum Aushängeschild der Kapitale passe. Die Veranstalter zogen dagegen vor Gericht – scheiterten aber vergangene Woche in erster Instanz mit einem Eilantrag.

Zuletzt hatte die junge Dame und aktuelle Lagerfeld-Muse Mitte Oktober beim Fashion-Event „WWD Honors“ in New York City einen öffentlichen Auftritt. (dpa/KT)