Freitag, 24. November 2017, 12:15 Uhr

Joaquin Phoenix auf preisgekröntem Rachefeldzug in "A Beautiful Day"

Bei den 70. Internationalen Filmfestspielen von Cannes sahnte „A Beautiful Day“ gleich doppelt ab: Regisseurin Lynne Ramsay („We Need to Talk About Kevin“) wurde mit dem Preis für das Beste Drehbuch und Hauptdarsteller Joaquin Phoenix („Gladiator“, „Walk The Line“, „The Master“) als Bester Darsteller des Filmfestivals ausgezeichnet.

Joaquin Phoenix auf preisgekröntem Rachefeldzug in "A Beautiful Day"
Foto: Constantin Film/Alison Cohen Rosa“

Und darum geht’s: Ein junges Mädchen wird vermisst. Joe (Joaquin Phoenix), ein brutaler und vom eigenen Leben sowohl gequälter als auch gezeichneter Auftragskiller, startet eine Rettungsmission. Im Sumpf aus Korruption, Macht und Vergeltung entfesselt er einen Sturm der Gewalt. Vielleicht gibt es nach all dem Blutvergießen am Ende auch für Joe ein Erwachen aus seinem gelebten Albtraum….

Kinostart ist im April 2018

Das Drehbuch des düsteren Thrillers basiert auf der Novelle „You were never really here“ des amerikanischen Autors Jonathan Ames. Neben Joaquin Phoenix als Auftragskiller Joe sind in weiteren Rollen u.a. Ekatarina Samsonov („Anesthesia“) als verschlepptes Mädchen Nina, Alessandro Nivola („American Hustle“), Alex Manette („Jane Got A Gun“), John Doman („Blue Valentine“) sowie Judith Roberts („Orange Is The New Black“) als Joes Mutter zu sehen. Der Rachethriller kommt am 26. April in die deutschen Kinos.

Joaquin Phoenix: Seine 10 besten Filme

1997: U-Turn – Kein Weg zurück
1999: 8mm – Acht Millimeter
2000: Gladiator
2002: Signs – Zeichen
2004: Hotel Ruanda
2005: Walk the Line
2008: Two Lovers
2012: The Master
2013: Her
2014: Inherent Vice – Natürliche Mängel