Montag, 27. November 2017, 15:00 Uhr

Bob Weinstein zahlte Harvey Weinstein Schweigegeld?

Bob Weinstein soll Schweigegeld für seinen Bruder Harvey Weinstein gezahlt haben.Der Produzent, der bis dato immer darauf beharrt hat, nichts von den Anschuldigungen gegen seinen Bruder gewusst zu haben, soll in den 90er Jahren umgerechnet 280.000 Euro gezahlt haben, um die Behauptungen zweier Frauen zu vertuschen.

Bob Weinstein zahlte Harvey Weinstein Schweigegeld?
Bob (links) mit Bruder Harvey Weinstein. Foto: HRC/WENN.com

Damals arbeiteten beide noch für das gemeinsame Unternehmen Miramax. Das Geld wurde aufgeteilt und ging an die damalige Assistentin Zelda Perkins sowie eine andere Mitarbeiterin aus Großbritannien. Das geht aus einem Artikel des ‚New Yorker‘ hervor, für den Woody Allens Sohn Ronan Farrow verantwortlich ist. Bob erklärte in einem Interview mit der Publikation, er habe nicht gewusst, wofür das Geld wirklich genutzt wurde, das aus seinem privaten Bankkonto überwiesen wurde.

Die Ehefrau sollte es nicht herausfinden?

„Im Bezug auf die Zahlungen weiß ich nur, was Harvey mir erzählt hat und das war im Wesentlichen, dass er mit zwei Frauen was am Laufen hatte und die eben nach Geld gefragt hätten. Und er wollte nicht, dass seine Frau das herausfindet, darum hat er mich gebeten, einen Scheck zu schreiben und das habe ich getan. Aber es gab keinen Hinweis auf irgendwelche Arten von sexueller Belästigung.“