Donnerstag, 30. November 2017, 10:58 Uhr

Jay Z schämte sich für Beyoncés letztes Album

Jay Z fühlte sich bei der ‘Lemonade’-Veröffentlichung „unwohl“. Die 36-jährige Sängerin veröffentlichte im letzten Jahr ihr neuestes Album, auf dem sie in mehreren Tracks von ihren Beziehungsproblemen erzählt. Den Song ‘Sorry’ soll die Amerikanerin genutzt haben, um mit ihrem untreuen Ehemann abzurechnen.

Jay Z schämte sich für Beyoncés letztes Album
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Mit der Zeile ‘Becky mit den schönen Haaren’ heizte die Sängerin damals die Gerüchteküche heftig an, dass Jay Z fremdgegangen sein könnte. Gegenüber dem ‘T’-Magazin der ‘New York Times’ erklärte der Rapper nun seine Gefühle: „Der beste Platz bei einem Hurrikan ist mittendrin. Und genau dort saßen wir – wo es am meisten wehtat. Und wir fühlten uns wirklich unwohl. Wir haben uns viel unterhalten und ich bin wirklich stolz auf ihre Musik. Und am Ende des Tages hegen wir beide gesunden Respekt für die Arbeit des Anderen. Ich finde sie unglaublich.“

… und wann hat er sich für einen Song entschuldigt

In dem Gespräch ging der Musiker noch einen Schritt weiter und bekannte sich förmlich zu seiner Untreue: „Es gibt Zeiten, in denen will man einfach nur überleben. Deshalb wechselt man in den Überlebens-Modus. Und was passiert dann? Du legst all deine Emotionen ab. Man wird emotional kühl und spürst keine Verbindung mehr zu deiner Frau. In meinem Fall war es wirklich hart. Und es kam zur Untreue.“

Mittlerweile hat sich der 47-Jährige sogar in einem seiner Songs bei seiner Frau entschuldigt und gerappt: „Wenn meine Kinder wüssten, ich würde nicht mal wissen, was ich tun würde. Wenn sie mich nicht mehr auf die gleiche Weise ansehen, ich würde wahrscheinlich sterben mit all dem Schamgefühl […] Es brauchte diese natürlichen Zwillinge, um an Wunder zu glauben. Dieses Lied brauchte mich zu lange. Ich verdiene dich nicht.“