Freitag, 01. Dezember 2017, 21:25 Uhr

Weltrekordversuch live: 94.000 Stufen in voller Feuerwehr-Montur

Ein Extremsportler will hoch hinaus. Er ist heute angetreten, um innerhalb von 24 Stunden bis zu 94.000 Stufen zu steigen. Dabei hilft ihm eine Rolltreppe in einem Einkaufszentrum.

Weltrekordversuch live: 94.000 Stufen in voller Feuerwehr-Montur
Feuerwehrmann Andreas Michalitz will einen neuen Rekord aufstellen. Foto: Presseteam d. Feuerwehr Wr. Neustadt

Der österreichische Extremsportler und Feuerwehrmann Andreas Michalitz will in voller Montur in 24 Stunden bis zu 94.000 Stufen steigen. Der 49-Jährige startete am heutigen Freitag seinen Rekordversuch in einem Einkaufszentrum in Wiener Neustadt. Dort läuft er auf dem oberen Teil einer Rolltreppe. „Ein großes Problem ist die Wärme von 28 Grad“, sagte ein Betreuer. Die Montur von Michalitz, der jüngst von einem 165-Kilometer-Lauf durch die Wüste im Oman zurückgekommen sei, wiege rund 23 Kilo, hieß es.

Die Nacht durch mit einem Fernseher

Schafft er die Vorgabe 24 Stunden lang die Treppe zu bezwingen, so würde er – mit 5 Minuten Pause je Stunde – zirka 94.000 Stufen schaffen.

Weltrekordversuch 24h-Stiegensteigen

+++ Weltrekordversuch 24h-Stiegensteigen ab 10.00 Uhr +++ Weltrekordhalter Andreas Michalitz sorgte im Februar für Furore, als er mit voller Einsatzmontur und Atemschutzgerät 100 Kilometer in 15 Stunden zurücklegte. Nun will der Extremsportler und Feuerwehrmann Höhenmeter zurücklegen: 24 Stunden lang will er in voller Montur gegen eine Rolltreppe antreten und so den Mount Everest mehr als zweimal für einen guten Zweck besteigen! Schafft er die Vorgabe 24 Stunden lang die Treppe zu bezwingen, so würde er - mit 5 Minuten Pause je Stunde - zirka 94.000 Stufen schaffen. Da Rolltreppenstufen höher sind als eine normale Stufe wären das rund 22.000 Höhenmeter in 24 Stunden! Location Die Location wurde rasch gefunden: Der FISCHAPARK, Wiener Neustadts größte Shopping Mall, stellt für die 24 Stunden zwei Rolltreppen für den Weltrekordversuch zur Verfügung. So können Besucher auch selbst neben Andreas Michalitz auf einer eigenen Rolltreppe versuchen mit ihm mitzuhalten. Die Feuerwehr Wiener Neustadt wird dafür Ausrüstung zur Verfügung stellen.

Posted by Feuerwehr.at on Freitag, 1. Dezember 2017

Dies bedeutet auch, dass er den Mount Everest mehr als zweimal besteigen würde. Das Betreuerteam will den Feuerwehrmann u.a. auch mit dem Erzählen von Witzen bei Laune halten. In der Nacht sollte ein Fernseher aufgestellt werden, um von der Monotonie des Treppensteigens abzulenken.

Michalitz hält bereits einen Rekord im 100-Kilometer-Lauf in voller Montur. Den Live-Stream gibt’s seit dem Start auf Facebook. (dpa/KT)

Posted by Andreas Michalitz on Sonntag, 19. März 2017