Sonntag, 03. Dezember 2017, 13:10 Uhr

Kate Winslet sollte mit Matthew McConaughey auf die "Titanic"

Kate Winslet hat für ‚Titanic‘ ursprünglich mit Matthew McConaughey vorgesprochen. Am Ende konnte Leonardo DiCaprio die Rolle für sich beanspruchen, doch die Entscheidung war knapp. Wie hätte wohl der beliebte Klassiker ausgesehen, wenn die Entscheidung anders ausgefallen wäre?

Kate Winslet sollte mit Matthew McConaughey auf die "Titanic"
Kate Winslet stellt mit Stephen Colbert die berühmte Titanic-Tür-Szene nach. Foto: CBS/WENN.com

Das wurde nun auch die 42-Jährige in der Talkshow ‚The Late Show with Stephen Colbert‘ gefragt: „Paramount wollte Matthew McConaughey für die Rolle des Jack, aber James Cameron hat auf Leo bestanden. Wie sehr hätte das die Dinge geändert?“ Die Schauspielerin antwortete darauf: „Ich habe mit Matthew vorgesprochen, ist das nicht merkwürdig? Ich habe das noch nie in der Öffentlichkeit verraten.“

Heftige Unterkühlung am Set

1997 kam der Film in die Kinos und machte Kate und Leonardo als Rose DeWitt und Jack Dawson weltberühmt. Die Schauspielerin verriet in der Talkshow außerdem, dass sie sich bei den Dreharbeiten eine ziemlich heftige Unterkühlung zuzog, dabei war eigentlich Leo die meiste Zeit im kalten Wasser. Die Szenen im Wasser wurden zwar in einem Swimmingpool gedreht, allerdings machte die Größe der Location es dem Filmteam unmöglich, das Wasser aufzuheizen. „Ich habe eine Unterkühlung bekommen. Es war so verdammt kalt.“

Kate Winslet sollte mit Matthew McConaughey auf die "Titanic"
Matthew McConaughey. Foto: LK/WENN