Dienstag, 05. Dezember 2017, 13:00 Uhr

Queen-Film: Bryan Singer wirft hin

Bryan Singer hat bestätigt, dass er nicht länger für ‚Bohemian Rhapsody‘ Regie führen wird, da 20th Century Fox ihm nicht gestattete, sich Zeit zu nehmen, um sich um ein erkranktes Elternteil zu kümmern.

Queen-Film: Bryan Singer wirft hin
Foto: WENNDavid Wainwright

Der 52-jährige Filmemacher behauptet, dass seine Dienste von Seiten der Studios „beendet“ wurden, nachdem er um Erlaubnis bat, sich frei zu nehmen, um zurück in die Vereinigten Staaten zu reisen und sich um den „dringlichen Gesundheitszustand eines Elternteils“ zu kümmern.

In einem Statement sagt Singer gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘: „Ich wollte nichts mehr, als dieses Projekt zu Ende zu bringen und das Vermächtnis von Freddie Mercury und Queen zu ehren. Aber Fox gestattete mir das nicht, weil ich vorübergehend meine Gesundheit und die Gesundheit meiner Liebsten vorangestellt habe. […] Leider war das Studio nicht bereit, mir entgegenzukommen und beendete meine Dienste. Das war nicht meine Entscheidung und befand sich außerhalb meiner Kontrolle.“

Keine Meinungsverschiedenheiten am Set

Singer leugnet die Spekulationen, dass sein Ausstieg mit „einer Meinungsverschiedenheit“ mit Rami Malek, der den verstorbenen Leadsänger spielen wird, zu tun hat, gibt jedoch zu, dass sie „kreative Differenzen“ am Set hatten. 20th Century Fox bestätigte ebenfalls, dass Singer aufhört, gab jedoch keine Begründung. In einem Statement wurde erklärt: „Bryan Singer ist nicht länger der Regisseur von ‚Bohemian Rhapsody'“. Das Studio enthüllte am Wochenende, dass die Dreharbeiten für den bevorstehenden Film vorübergehend unterbrochen wurden.

So hieß es: „Twentieth Century Fox Film hat vorübergehend die Produktion für ‚Bohemian Rhapsody‘ aufgrund der unerwarteten Nichtverfügbarkeit von Bryan Singer unterbrochen, in Folge des Gesundheitszustandes von Bryan und seiner Familie… Bryan hofft, dass er nach den Feiertagen für den Film zurückkehren kann.“

‚Bohemian Rhapsody‘ wird die Geschichte der Rockband bis zu ihrem Auftritt beim Live Aid-Konzert im Jahr 1985 darstellen. Neben Malek wird Ben Hardy den Schlagzeuger Roger Taylor porträtieren. Joe Mazello wird als Bassist John Deacon und Gwilyn Lee als Gitarrist Brian May zu sehen sein.

Queen-Film: Bryan Singer wirft hin
Rami Malek als Freddie Mercury. Foto: 20th Century Fox