Dienstag, 05. Dezember 2017, 22:14 Uhr

Cesár Sampson reist zum Eurovision Song Contest 2018

Im Mai findet der Eurovision Song Contest in Portugal statt. Die Ösis tun sich nicht so schwer wie ihre deutschen Nachbarn, sie haben ihren Kandidaten nämlich schon gefunden.

Das ORF-Team hat wie auch schon im Vorjahr in der österreichischen Musikszene gescoutet. Foto: ORF/MAHIR JAHMAL.
Das ORF-Team hat wie auch schon im Vorjahr in der österreichischen Musikszene gescoutet. Foto: ORF/Mahir Jahmal.

Österreich rechnet sich mit einer großen Soulstimme Siegeschancen beim 63. Eurovision Song Contest in Portugal aus. Der gebürtige Linzer Cesár Sampson wird die Alpenrepublik im Mai in Lissabon vertreten, wie der ORF mitteilte. Der Sänger, Produzent und Texter wurde von einem Team aus Musikexperten zum österreichischen Vertreter gekürt.

Auf eine Casting-Show zur Auswahl verzichtete der öffentlich-rechtliche Rundfunk in diesem Jahr erneut.

Der breiten Öffentlichkeit war Sampson bislang nicht bekannt, er arbeitete eher im Hintergrund. Sampson, der 1983 zur Welt kam und jahrelang auch als Sozialarbeiter tätig war, kann aber schon ESC-Erfahrung mitbringen. Er war an einem Produzentenkollektiv beteiligt, das Bulgariens Kandidat Kristian Kostov in diesem Jahr auf Platz zwei in Kiew brachte.

Nachdem er im Alter von 17 Jahren begann, mit klingenden Namen der Wiener Alternative-Szene (Kruder & Dorfmeister, Sofa Surfers, Louie Austen) die Welt zu bereisen, zog es ihn vorwiegend hinter die Kulissen des Musikbusiness. Während dieser Zeit war er als Songwriter und Texter an internationalen Produktionen verschiedenster Musikrichtungen beteiligt.

Cesár Sampson reist zum Eurovision Song Contest 2018
Cesár Sampson singt für Österreich. Foto: ORF/Mahir Jamahl

Song soll erst 2018 vorgestellt werden

ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner jubelte: „Cesár ist Rhythmus, er ist ein wahrhaftiges Menschenkind, er ist Stimme! Cesár lebt Musik und ist ein empathischer Künstler! Er weiß genau, wie er seine Stimme einsetzt – und zwar sowohl als Sänger als auch als Mensch. Seine Musikalität, sein Brennen für seine Kunst und sein ganzheitlicher Zugang zu seiner Musik sind ansteckend. Er ist gleichermaßen authentisch wie einzigartig – einfach ein großartiger österreichischer Künstler, der unser Land in Lissabon stolz machen wird.“

 Cesár Sampson reist zum Eurovision Song Contest 2018
Foto: ORF/Mahir Jamahl

Sein eigenes Lied will Sampson, der auch als Personal Trainer und Model arbeitet, Anfang 2018 präsentieren. Über seinen Sound sagte er: „Mein erster Zugang zur Musik war über die Rhythmik. Ich war von Natur aus ein guter Percussionist – das war auch das Erste, was ich lange vor dem Singen professionell gemacht habe. Auch beim Songwriten achte ich auf die Sprachmelodie, ich rhythmisiere etwas mit dem Mund, bis mir die Worte kommen.“

Nach dem diesjährigen ESC-Sieg von Salvador Sobral mit seiner Ballade „Amar Pelos Dois“ findet der Song Contest unter dem maritimen Motto „All Aboard!“ („Alle an Bord!“) von 8. bis 12. Mai statt. 43 Länder konkurrieren um die Krone.