Sonntag, 10. Dezember 2017, 9:36 Uhr

Adam Driver im Visier der Polizei

Adam Driver ist unfreiwillig ins Visier der Polizei geraten. Der ‚Star Wars‘-Darsteller war gerade auf der Straße unterwegs, als ihn die Beamten stoppten und die Geschichte eine verblüffende Wendung nahm.

Adam Driver im Visier der Polizei
Foto: WENN.com

So berichtet der Star: „Ich dachte, ich fahre mit meinem Rad durch die Stadt und innerhalb von zwei Sekunden wurde ich von den Cops zur Seite befohlen. Sie sagten ‚Hey, können wir ein Bild machen?'“ Schmunzelnd fügt er hinzu: „Ich meine, ich bin durch eine rote Ampel gefahren, also war es fair.“

Auf die Frage der Zeitung ‚The Guardian‘, ob er gewarnt wurde, wie sehr seine Rolle des Kylo Ren im Science-Fiction-Franchise sein Leben auf den Kopf stellen würde, antwortet der 34-Jährige: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand das gesagt hat und ich hätte ihnen sowieso nicht zugehört. Als Person bin ich dieselbe geblieben. Die Probleme, die ich vor ‚Das Erwachen der Macht‘ hatte wurden dadurch nicht gelöst.“

Er will lieber anonym bleiben

Der einzige erkennbare Unterscheid sei, dass man so sehr im Auge der Öffentlichkeit stehe: „Der Verlust der Anonymität ist ein großes Ding. Mir war nicht klar, wie ich das in zig verschiedenen kleinen Sachen sehen würde…“ Jedoch sei das Ziel des Frauenschwarms nicht, „berühmt und reich“ zu werden: „Teil meines Jobs ist es, anonym zu sein und ich denke, es ist wichtig, fähig sein, zu leben und mehr zu sehen als gesehen zu werden.“