Montag, 11. Dezember 2017, 18:38 Uhr

Elyas M'Barek: Weihnachten darf man dick werden

Weihnachten und Askese – das ist nichts für Mädchenschwarm Elyas M’Barek. An den Festtagen darf man ruhig über die Strenge schlagen, meint der in München ansässige Schauspieler.

Elyas M'Barek: Weihnachten darf man dick werden
Foto: Constantin Film Verleih/ Jürgen Olczyk

„An Weihnachten kann man sich einfach mal zurücklehnen, da kann man ruhig ein bisschen dick werden. Dann macht man halt im nächsten Jahr wieder Sport“, sagte M’Barek („Fack ju Göhte“) in einem Interview des Radiosenders hr3 (zu hören am 17.12.), wie der Hessische Rundfunk (hr) mitteilte. Weihnachten feiere er im größeren Kreis mit Freunden und Familie, sagte der 35-Jährige.

Ab 21. Dezember ist der „Fack Ju Göhte“-Star in der Tragikomödie „Dieses bescheuerte Herz“ zu sehen. Erzählt wird die wahre und bewegende Geschichte des sorglosen jungen Mannes Lenny auf der Überholspur, der sich um den herz- und todkranken Teenager David kümmern muss.

Mehr über „Dieses bescheuerte Herz“

Produzent Oliver Berben verriet, wie er auf Elyas M’Barek kam: „Ich war mit Elyas beim Abendessen, wir plauderten u?ber seine Zukunftsvorstellungen und er erwähnte, er wu?rde gern mal eine emotionale Figur spielen. Ich habe ihm geantwortet, dass ich
da eine Rolle wüsste. Ich gab ihm das Drehbuch, drei Tage später rief er an und sagte zu.“

Elyas M'Barek: Weihnachten darf man dick werden
Foto: Constantin Film Verleih/ Jürgen Olczyk

Elysas sagte über seine Rolle: „Lenny kann u?berhaupt nichts mit David anfangen. Fu?r Lenny muss alles schön, schnell und aufregend sein, und Davids Leben ist genau das Gegenteil. Es ist geprägt von Langsamkeit und Langeweile. Aber Lenny begreift irgendwann, dass dieser kranke Junge viel cooler ist, als er dachte, und viel witziger.“ (dpa/KT)