Montag, 11. Dezember 2017, 16:04 Uhr

Golden Globes: Fatih Akin und Hans Zimmer sind nominiert

In der US-amerikanischen Film- und Fernsehbranche sind die Golden Globe Awards die wichtigsten Auszeichnungen nach den Oscars und den Emmys. Heute wurden die Nominierungen bekanntgegeben.

Golden Globes: Fatih Akin und Hans Zimmer sind nominiert
Der Regisseur und seine Hauptdarstellerin: Fatih Akin und Diane Kruger. Foto: Georg Wendt/Archiv

„Aus dem Nichts“ geht für Deutschland in das Rennen um den Golden Globe. Das NSU-Drama von Regisseur Fatih Akin wurde in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert. Dort tritt unter anderem auch Angelina Jolies „Auslands-Film“ „First They Killed My Father“ (Kambodscha, dt. „Der weite Weg der Hoffnung“) an.

Der letzte deutsche Film, der den Golden Globe nach Deutschland holte, war 2010 das Schwarz-Weiß-Drama „Das weiße Band“ von Michael Haneke. Vor einem Jahr wurde „Toni Erdmann“ nominiert, die Tragikomödie von Maren Ade ging bei der Verleihung aber leer aus. „Aus dem Nichts“ ist diesmal auch der deutsche Oscar-Kandidat.

Golden Globes: Fatih Akin und Hans Zimmer sind nominiert
Hans Zimmer hat seine 13. Golden-Globe-Nominierung erhalten. Foto: Jens Kalaene/Archiv

„Dunkirk“-Soundtrack auch nominiert

Auch Star-Komponist Hans Zimmer (60) könnte eine Golden-Globe-Trophäe gewinnen. Der gebürtige Frankfurter holte mit seiner Komposition für das Kriegsdrama „Dunkirk“ seine 13. Nominierung in der Sparte „Beste Filmmusik“. Zwei Globes hat er schon, 1995 für „König der Löwen“, 2001 für „Gladiator“.

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Montag in Los Angeles bekanntgegeben. Die Trophäen werden am 7. Januar in Beverly Hills verliehen.

Golden Globes: Die wichtigsten Nominierungen

Bester Film — Drama
Call Me by Your Name
Dunkirk
The Post
The Shape of Water
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Bester Film — Comedy oder Musical
The Disaster Artist
Get Out
The Greatest Showman
I, Tonya
Lady Bird

Bester Schauspieler — Drama
Timothée Chalamet, Call Me by Your Name
Daniel Day Lewis, Phantom Thread
Tom Hanks, The Post
Gary Oldman, The Darkest Hour
Denzel Washington, Roman J. Israel, Esq.

Beste Schauspielerin — Drama
Jessica Chastain, Molly’s Game
Sally Hawkins, The Shape of Water
Frances McDormand, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Meryl Streep, The Post
Michelle Williams, All the Money in the World

Bester Schauspieler — Musical oder Comedy
Steve Carrell, Battle of the Sexes
Ansel Elgort, Baby Driver
James Franco, The Disaster Artist
Hugh Jackman, The Greatest Showman
Daniel Kaluuya, Get Out

Bester Schauspieler — Musical oder Comedy
Judi Dench, Victoria & Abdul
Margot Robbie, I, Tonya
Saoirse Ronan, Lady Bird
Emma Stone, Battle of the Sexes
Helen Mirren, The Leisure Seeker

Beste Nebendarsteller
Willem DaFoe, Florida Project
Armie Hammer, Call Me By Your Name
Richard Jenkins, The Shape of Water
Christopher Plummer, All The Money in the World
Sam Rockwell, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Beste Nebendarstellerin
Mary J. Blige, Mudbound
Hong Chau, Downsizing
Alison Janney, I, Tonya
Laurie Metcalfe, Lady Bird
Octavia Spencer, The Shape of Water

Bester Regisseur
Guillermo Del Toro, The Shape of Water
Martin McDonagh, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Christopher Nolan, Dunkirk
Ridley Scott, All the Money in the World
Steven Spielberg, The Post

Bestes Drehbuch
Guillermo Del Toro und Vanessa Taylor, The Shape of Water
Greta Gerwig, Lady Bird
Liz Hannah und Josh Singer, The Post
Martin McDonagh, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Aaron Sorkin, Molly’s Game
Best Motion Picture — Animated
Boss Baby

Bester ausländischer Film
A Fantastic Woman (Chile)
First They Killed My Father (Cambodia)
Aus dem Nichts (Germany/France)
Loveless (Russia)
The Square (Sweden, Germany, France)