Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:00 Uhr

Sylvester Stallone ist bei "Creed 2" ausgestiegen

Sylvester Stallone ist als Regisseur von ‚Creed 2‘ zurück getreten. Der 71-Jährige verkündete seinen Rücktritt auf seinem Instagram-Account. Dabei gab er auch seinen Nachfolger Steven Caple Jr. bekannt, der nun das Projekt inszenieren wird.

Sylvester Stallone ist bei "Creed 2" ausgestiegen
Foto: KIKA/WENN.com

Stallone ist überzeugt, dass der ‚The Land‘-Filmemacher näher an „dieser Generation“ dran sei und deswegen als Regisseur besser geeignet sei. „Der Charakter von Adonis Creed spiegelt diese Generation wider und ich glaube, dass es wichtig ist, einen Regisseur zu haben, der ein Teil davon ist. Deswegen können wir uns glücklich schätzen, jemanden wie Stephen Caple Jr. zu haben. Ein wunderbarer, talentierter Mann, der die Regie-Arbeiten übernehmen und die Geschichte so zugänglich wie möglich machen wird… Er und Michael B. Jordan werden eine K.-o-Runde liefern!“, so der Star.

Michael B. Jordan kann es kaum erwarten

Caple soll von Stallone und Michael B. Jordan, der in seine Rolle als Boxer Adonis „Donnie“ Johnson Creed zurückkehren wird, persönlich ausgesucht worden sein. Gegenüber ‚Variety‘ meint der Filmemacher: „Es ist eine Ehre, Teil eines solch erfolgreichen Franchise zu sein und mit solch großartigen Kollegen zusammen arbeiten zu dürfen. Mike, Sly und Tessa sind überdurchschnittlich talentiert und erschaffen etwas Besonderes. Ich freue mich darauf, zur Familie dazu zu stoßen und am Set weiter zu arbeiten, das von diesen unglaublichen Filmemachern erschaffen wurde.“

Auch Jordan freute sich über den neuen Kollegen und schrieb auf Twitter: „Ich war aufgeregt, als [der erste Regisseur des Films, Ryan] Coogler die Zügel an Steven Caple Jr. weitergab, unser Regisseur für ‚Creed 2‘. Ich kann es nicht erwarten, euch das nächste Kapitel unserer Geschichte zu geben… ihr erfahrt es im November 2018. #Creed2“.