Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:11 Uhr

Zum Gesundheitszustand von Menderes Bagci

Menderes Bagci musste sich einer Not-Operation unterziehen. Den ‚DSDS‘-Kultkandidaten plagten so heftige Schmerzen und Übelkeit, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Dort gab es dann die Schocknachricht: Menderes‘ Leben muss mit einer Not-Operation gerettet werden.

Zum Gesundheitszustand von Menderes Ba?ci
Foto: WENN.com

Der Blinddarm des Sängers hatte sich entzündet und musste sofort entfernt werden. Laut ‚Bild‘-Berichten blieb es jedoch nicht nur bei der Diagnose. Während der OP wurde festgestellt, dass sein Dünndarm ebenfalls entzündet ist und es wurden zweimal 20 Zentimeter des Darms entnommen. Zwischenzeitlich schwebte der Publikumsliebling offenbar in Lebensgefahr. Nach dem Schock und einer vierstündigen OP befindet sich der Dschungelcamp-Gewinner nun auf dem Weg der Besserung.

Darm musste verkürzt werden

Gut geht es dem 33-Jährigen trotzdem noch nicht, wie sein Manager Engin Komert gegenüber der Zeitung bestätigt: „Menderes liegt nun zur Beobachtung im Krankenhaus. Ihm geht es nicht gut, er kann kaum schlafen. Aber er ist stark. Er hat erst nach der eigentlichen Blinddarm-OP erfahren, dass ein langes Stück vom Darm herausgeschnitten wurde. Durch den Eingriff konnte er gerettet werden.“

Für Menderes ist es nicht das erste Mal, dass sein Körper ihm Probleme bereitet. Der Sänger leidet an der Krankheit Colitis Ulcerosa. Dabei handelt es sich um eine chronische Entzündung der Dickdarm-Schleimhaut. Ob die Erkrankung jedoch mit dem aktuellen OP-Drama in Zusammenhang stehen, ist noch ungeklärt. (Bang)