Mittwoch, 13. Dezember 2017, 17:57 Uhr

Kevin Spacey raus, Plummer rein: Bitteschön, hier isser!

Selten gab es schon vor Kinostart so viel Wirbel um einen Film wie bei „Alles Geld der Welt“: Nachdem Kevin Spacey, der zunächst eine der wichtigsten Rollen im Film spielte, vielfache Belästigung vorgeworfen wurde, entschied sich Meisterregisseur Ridley Scott kurzerhand zu einem drastischen Schritt und schnitt alle Szenen mit Spacey heraus.

Kevin Spacey raus, Plummer rein: Bitteschön, hier isser!
Foto: Derrick Salters/WENN.com

Ersetzt wurde Spacey mit niemand geringerem als Oscar-Preisträger Christopher Plummer und in Rekordzeit drehten sie die nötigen Szenen mit der Rolle des John P. Getty nach. Somit flog Spacey also auch aus dem Trailer raus. Bitteschön: Hier ist jetzt auch der neugeschnittene deutsche Trailer.

Plummer schnell noch nominiert für die Globes

Belohnt wurden die Leistungen überraschenderweise nun mit gleich drei Golden-Globe-Nominierungen für Ridley Scott in der Kategorie „Beste Regie“, Christopher Plummer als „Bester Nebendarsteller“ sowie die vierfach Oscar-Nominierte Michelle Williams als „Beste Hauptdarstellerin“. Womit die Blitz-Nominierung für Plummers Ersatzpart gerechtfertigt wird, bleibt ein Rätsel. Diese Antwort bleibt die Hollywood Foreign Press Association schuldig. Jedenfalls ist jetzt auch ein definitiver deutscher Kinostart fix: Am 15. Februar 2018 wird „Alles Geld der Welt auch in die deutschen Kinos kommen.

Weltberühmter Entführungsfall

Es ist einer der aufsehenerregendsten Fälle der Kriminalgeschichte: 1973 wird der 16-jährige Paul (Charlie Plummer), Enkel des milliardenschweren Öl-Magnaten J. Paul Getty (Christopher Plummer), in Rom entführt. Die Kidnapper verlangen 17 Millionen Dollar Lösegeld, doch der reichste Mann der Welt denkt gar nicht ans Bezahlen. Der alte Griesgram hält das Ganze für eine Inszenierung und fürchtet Nachahmer – schließlich hat er 13 weitere Enkel. Nur Pauls verzweifelte Mutter Gail (Michelle Williams) kämpft weiter um das Leben ihres Sohnes.

Unermüdlich versucht sie, den alten Getty umzustimmen und verbündet sich schließlich mit dessen Sicherheitsberater, dem Ex-CIA Mann Fletcher Chase (Mark Wahlberg). Den beiden bleibt nur noch wenig Zeit, bis das Ultimatum abläuft…

Kevin Spacey raus, Plummer rein: Bitteschön, hier isser!
Michelle Williams mit Ridley Scott. Foto: Tobis Film