Dienstag, 19. Dezember 2017, 16:23 Uhr

Willem Dafoe: Preisregen für "Florida Project" in Sicht

Willem Dafoe wird mit dem Icon Award im Rahmen des Palm Springs International Film Festivals ausgezeichnet. Dem 62-jährigen Schauspieler wird die Auszeichnung auf der alljährlichen Gala am 2. Januar 2018 überreicht, nachdem er während seiner Karriere in mehr als 100 Filmen auftrat, darunter auch in ‚Platoon‘ und ‚Der englische Patient‘.

Willem Dafoe: Weitere Ehrung für "Florida Project"
Bobby hat ein Auge auf die kleine Moonee (Brooklynn Prince), die mit ihrer Mutter Halley in seinem „Magic Castle Motel“ lebt. Foto: PROKINO Filmverleih/Marc Schmidt

‚Deadline‘ zufolge sagte der Vorsitzende des Palm Spring International Film Festivals, Harold Matzner, dass Dafoe in ‚Florida Project‘ „eine Karriere abliefert, die Leistung definiert“. In dem Film porträtiert er den überlasteten Orlando Motel Manager Bobby Hicks, der sich mit einer Gruppe Jugendlicher herumschlagen muss, die in seinem Gebäude ständig in Schwierigkeiten geraten. Wenn Dafoe die Auszeichnung entgegen nimmt, tritt er damit in die Fußstapfen von Michael Douglas, Robert Duvall, Tom Hanks und Meryl Streep.

„Florida Project“ für viele Preise nominiert

Vielleicht wird es auch nicht der einzige Preis sein, den der Hollywood Star im kommenden Jahr mit nach Hause nehmen wird, da er bereits für zahlreiche Filmpreise in der Kategorie als bester Nebendarsteller für seine Rolle in ‚Florida Project‘ nominiert wurde. Dazu gehören die Nominierungen für den Golden Globe, Critics Choice und Screen Actors Guild Award.

Bereits dieses Jahr räumte er bei den Los Angeles Film Critics Awards, den New York Film Critics Circle Awards und der Boston Society of Film Critics Awards den Preis als bester Nebendarsteller ab.

Willem Dafoe: Weitere Ehrung für "Florida Project"
Der paradiesische Schein trügt: Bobby (Willem Dafoe) hat als Manager einer Billigmotelanlage voll zu tun. Foto: PROKINO Filmverleih/Marc Schmidt