Freitag, 22. Dezember 2017, 12:06 Uhr

Hugh Jackman erklärt seine 21 Jahre lange Liebe

Hugh Jackman (49) fühlt sich in seiner Beziehung wie der Erwachsene. Der ‚Wolverine‘-Darsteller ist seit 1996 glücklich mit seiner Ehefrau Deborra-lee Furness (62) verheiratet. Nun verrät er, warum die Liebe – ganz untypisch für Hollywood – so lange hält.

Hugh Jackman erklärt seine 21 Jahre lange Liebe
Hugh Jackman und die 13 Jahre ältere Gattin Deborah Lee Furness. Foto: C.Smith/WENN.com

Dem ‚People‘-Magazin erklärte Hugh: „Ich bin tatsächlich der Erwachsene in der Beziehung. Sie ist einfach wie ein kleines Kind. Ich bin derjenige, der sagt ‚Babe, das ist kein legaler Parkplatz.‘ ‚Ach komm schon, Mr. Superbrav.‘ Ich habe immer schon geglaubt, dass man in einer Ehe verrückte Höhen und Tiefen durchmacht.“ Erst kürzlich sprach Hugh darüber, dass er auch nach über zwanzig Jahren noch immer „bis über beide Ohren verliebt“ in seine Frau sei. „Ein großes Glück in meiner Karriere war, dass sie spät startete und dass Deb und ich schon zusammen waren, ein Team, bis über beide Ohren verliebt, bevor alles begann“, erklärte Hugh vor einer Weile.

Familie ist das, was zählt

„Wir können irgendwie die Höhen und Tiefen als das sehen, was sie sind. Unsere Priorität ist unsere Familie und wir sind füreinander da, egal was passiert. Sogar bei den Oscars – ich komme raus, ich lege meine Hand auf mein Herz und ich schaue Deb im Publikum an. Direkt danach werde ich niemanden in meiner Umkleide empfangen, bevor nicht Deb da war. Denn sie ist meine Basis, sie ist mein Fels, das ist die Basis unserer Familie und deshalb meines Lebens. Unter der Oberfläche, wo es real ist, wo es ruhig und tief ist, das ist die Liebe, die ich mit Deb habe.“