Sonntag, 24. Dezember 2017, 19:50 Uhr

Ricky Martin feiert heute Geburtstag

Ricky Martin ist seit ewigen Zeiten im Musikbusiness. Nachdem der Sänger zunächst in Lateinamerika große Erfolge feierte, wurde er Ende der 90er Jahre endgültig zum Weltstar.

Ricky Martin feiert heute Geburtstag
Foto: WENN.com

Er mag zwar schon länger keinen internationalen Hit mehr gehabt haben, aber sein Publikum elektrisiert der puerto-ricanische Sänger Ricky Martin noch immer. Sein sehr großes Publikum.

Ende November trat der Sänger bei einem Gratis-Konzert vor mehr als 100.000 begeisterten Fans in Mexiko-Stadt auf. Auf Instagram bedankte sich Ricky Martin, der heute 46 Jahre alt wird, für eine „unvergessliche Nacht“.

Demnächst könnte ein vielleicht noch größeres Event anstehen. Seit einem Jahr ist der Latino-Sänger mit dem schwedischen Künstler Jwan Yosef verlobt und seine Hochzeit will er auf jeden Fall nicht heimlich feiern. „Ich zelebriere Liebe, und ich denke, dass Liebe ansteckend ist. Und das wird so ein besonderer Moment sein. Glaub‘ mir, den werde ich mit der ganzen Welt teilen“, sagte der Latin-Star der „Bild“-Zeitung.

Ricky Martin feiert heute Geburtstag
Jwan Yosef und Ricky Martin. Foto: FayesVision/WENN.com

Es war Liebe auf den ersten Blick

Die Kunst hat die beiden zusammengeführt. Ricky Martin ist ein leidenschaftlicher Sammler und die Arbeiten von Jwan Yosef haben ihn schon vor dem ersten Zusammentreffen begeistert. Als sie sich dann kennenlernten, war es bei Martin Liebe auf den ersten Blick. Auch die Zwillingssöhne Matteo und Valentino, die der Sänger von einer Leihmutter austragen ließ, sollen von seinem Verlobten begeistert sein.

Den Anfang nahm Ricky Martins Karriere bereits im Teenageralter in seiner Heimatstadt San Juan. Zunächst trat er fünf Jahre mit der in Lateinamerika überaus erfolgreichen Boyband Menudo auf, ehe er sich seiner eigenen Karriere widmete.

Ein Beitrag geteilt von Ricky (@ricky_martin) am

Mit den ersten beiden Alben „Ricky Martin“ (1991) und „Me Amarás“ (1993) konnte der katholisch erzogene Sohn eines Psychologen und einer Buchhalterin bereits größere Erfolge in Lateinamerika und den USA verbuchen. Seinen ersten, auf Spanisch vertonten Superhit hatte der Musiker mit dem legendären Hüftschwung schließlich mit dem Song „Maria“ (1995) von seinem dritten Album „A Medio Vivir“. Nach der Fußball-WM-Hymne „La Copa De La Vida“ gelang Ricky Martin mit „Livin‘ la Vida Loca“ (1999) der Sprung zum Weltstar.

Längst aber ist die Musik nur noch ein Teil seines Lebens. Da sind die Zwillingssöhne Matteo und Valentino, da ist sein Verlobter Jwan und da ist vor allem auch sein soziales und humanitäres Engagement mit seiner eigenen Stiftung, mit der er sich gegen die Ausbeutung von Kindern und den Menschenhandel einsetzt.

Und nach der Verwüstung seiner Heimat Puerto Rico durch den Hurrikan „Maria“ sammelte Ricky Martin in kürzester Zeit Millionen an Spendengeldern, um wenigstens die schlimmste Not etwas lindern zu können. (Wolfgang Marx, dpa)