Donnerstag, 28. Dezember 2017, 19:06 Uhr

Blac Chyna: Schwere Vorwürfe von den Kardashians

Die Kardashians kurbeln den Rosenkrieg zwischen Rob Kardashian und Blac Chyna weiter an. Rund zwei Monate, nachdem die Ex-Verlobte von Rob Kardashian ihren Verflossenen und dessen Familie verklagt hatte, rudern diese nun zurück und läuten die nächste Runde des Rosenkriegs ein.

Blac Chyna: Schwere Vorwürfe von den Kardashians
Foto: Sheri Determan/WENN.com

Demnach erhebt der schwerreiche Klan den Vorwurf gegen das Model, die gemeinsame einjährige Tochter Dream alleine im Haus zurückgelassen zu haben. So behauptet der 30-Jährige Robert Kardashian laut ‘People’, dass seine Ex-Freundin das kleine Mädchen zuhause gelassen habe, um in einem Nachtclub feiern zu können.

Die Mutter des Kindes sieht das aber anders, wie ‘Radar Online’ aus den Gerichtsdokumenten erfahren haben will: „Die Klägerin gibt zu, dass sie Dream in der fraglichen Nacht mit einem Kindermädchen zu Hause gelassen hat, behauptet aber, sie sei zu einem bezahlten öffentlichen Auftritt gegangen.

Chyna klagte gegen die Kardashians

Da der bezahlte öffentliche Auftritt des Klägers in einem Nachtclub stattfand, kann die Aussage, dass der Kläger Dream wegen einer Party verließ, nicht verleumderisch sein, weil es im Wesentlichen wahr ist.“ Chyna hingegen hatte im Oktober die Familie ihres Ex-Verlobten verklagt und sie bezichtigt, die gemeinsame Reality-Show ‘Rob&Chyna’ sabotiert zu haben. Die jetzige Klage habe der Kardashian-Klan deshalb vorgelegt, um die Klage Chynas fallen zu lassen. Während die ehemalige Stripperin mehrere Millionen Dollar von der berühmten Familie fordert, beharrt diese darauf, dass die zweifache Mutter selbst schuld an ihrem TV-Aus gewesen sei.