Donnerstag, 28. Dezember 2017, 16:26 Uhr

Lena Gercke über ihre Sexismus-Erfahrungen in der Modewelt

Lena Gercke spricht über ihre Sexismus-Erfahrung bei einem Shooting. Als junges, unerfahrenes Mädchen gewann die heute 29-jährige  2006 die erste Staffel von ‘Germany’s Next Topmodel’. Wie sie nun im Interview mit dem Magazin ‘Iconist’ verriet, nutzten das damals viele aus und belästigten sie offenbar sexuell.

Lena Gercke über ihre Sexismus-Erfahrungen in der Modewelt
Foto: Becher/WENN.com

So habe einmal ein Testshooting in der Privatwohnung eines Fotografen in Paris stattgefunden, der der damals 18-Jährigen vorschlug, Fotos von ihr auf dem Sofa zu machen. „Nach einigen Motiven fragte er mich, ob ich mein T-Shirt ausziehen würde, damit wir noch ein paar Bilder in Unterwäsche machen können. Auch das ist eigentlich normal, die Agenturen brauchen für Castings auch Bodyshots“, erklärt die Blondine in dem Interview.

Zwischenzeitig hätte er sie dann jedoch gefragt, ob sie Hunger habe, was sie allerdings dankend ablehnte. Der Fotograf fütterte sie anschließend aber mit der Pizza und machte Fotos davon.

Pizza im Dekolleté

„Er fing dann sogar an die Pizza in mein Dekolleté zu schmieren, was mich anekelte und spätestens da hab’ ich mir gedacht, dass hier irgendwas absolut nicht stimmt und ich so schnell wie möglich wegmuss“, berichtet die Moderatorin weiter. Am Ende habe er dann sein Interesse noch einmal deutlich gemacht: „Er fragte mich ein paar Mal, wie weit ich bereit sei zu gehen, aber ich verstand nicht so wirklich, was er damit meinte.“ Damit sei sie jedoch nicht die einzige, weshalb sie die Modelagenturen scharf kritisiert: „Jungen Models werden tolle Bilder versprochen, aber dass bei einigen Shoots noch mehr Leistungen erbracht werden sollen, darüber spricht keiner.“ (Bang)