Freitag, 29. Dezember 2017, 17:57 Uhr

Katzenberger-Mutter sorgt für Wirbel und fühlt sich "echt geehrt"

Iris Klein macht online Stimmung gegen Geflüchtete. Die Mutter von ‚Goodbye Deutschland‘-Star Daniela Katzenberger verfasste einen kontroversen Post über die tödliche Messerattacke auf eine 15-Jährige in Rheinland-Pfalz.

Katzenberger-Mutter sorgt für Wirbel und fühlt sich "echt geehrt"
Peter Klein mit Gattin Iris Enfe November in Leipzig. Foto: Starpress/WENN.com

Dabei konzentrierte sie sich besonders auf den Fakt, dass der Täter laut Angaben der Polizei als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland gekommen war. Die Beamten stufen die Attacke derweil als Beziehungstat ein.

„Manchmal kommt es mir so vor, als würden diese wilden Tiere in unser Land geschickt um uns auszurotten? Vielleicht wurde Frau Merkel dafür bezahlt???“, hetzt Klein ohne Hemmungen auf Facebook. Dass ihre Tochter Daniela es selbst in einem anderen Land zum Erfolg bringen wollte, scheint sie dabei nicht zu interessieren. „Wir gehören NICHT zu den Menschen, die sich NICHT trauen ihre Meinung zu sagen!!!“, will sie ihren Followern gegenüber klarstellen, die längst nicht alle ihre Meinung teilen und ihrer Kritik in den Kommentaren Luft machen.

„Eingezäunte Weihnachtsmärkte und offene Grenzen“

Schon vor einer Weile hatte sie mit dem Kommentar „Eingezäunte Weihnachtsmärkte und offene Grenzen… Genau mein Humor“ polarisiert. Doch leider nicht alle Fans glauben, dass Klein mit ihren Parolen zu weit geht. Das zumindest behauptete die Katzenberger-Mutter, als sie ebenfalls auf Facebook schrieb: „Jetzt wurde ich mehrfach gebeten in die Politik zu gehen um für Gerechtigkeit des EIGENEN Volkes zu kämpfen. Ich fühle mich echt geehrt.“

Es bleibt zu hoffen, dass die Daniela Katzenberger ihre Mutter zur Vernunft bringt. Derartige Pauschalisierungern haben noch niemanden vorwärtsgebracht. (Bang)