Dienstag, 02. Januar 2018, 11:28 Uhr

Meghan Markle: Das sagt die Stiefmutter zum "Familien-Streit"

Meghan Markles Stiefmutter hat sich zum Verhältnis zu ihrer Stieftochter geäußert. Die ‚Suits‘-Darstellerin und der Enkel der Queen haben vor wenigen Wochen ihre Verlobung bekannt gegeben. Nun verbrachte Meghan ihre ersten royalen Festtage.

Meghan Markle: Das sagt die Stiefmutter zum "Familien-Streit"
Foto: Ward/WENN.com

Von dem ersten royalen Weihnachtsfest Markles berichtete ihr Verlobter Harry nun am Mittwoch (27. Dezember) in einem Interview mit ‚BBC‘. Dabei ließ er auch den Satz fallen, Meghan habe sich „sofort reingefunden und ich denke, das ist die Familie, die sie nie hatte.“ Nachdem sich bereits Meghans Halbschwester Samantha Grant schwer enttäuscht auf Twitter gezeigt hatte, meldet sich nun auch Meghans Stiefmutter Roslyn Markle zu Wort. Im Gespräch mit ‘Radar Online’ machte die Mutter von Samantha Grant deutlich, wie sich die zukünftige Prinzessin so von ihrer Familie distanzieren konnte: „Es gab keine Spannungen. Die Entfernung war schuld. Die Tanten und Onkel und Cousinen in der Markle Familie waren Hunderte und Tausende von Meilen entfernt. Es war also nie viel Familie anwesend.“

Auch Samantha feuerte zurück

Auch ihre Tochter Samantha hatte sofort gegen Meghans Zukünftigen auf Twitter zurückgeschossen: „Tatsächlich hat sie eine große Familie, die immer bei ihr und für sie da war. Bei uns zu Hause war alles ganz normal, und als sich Papa und Doria scheiden ließen, hatte Meghan zwei Häuser, in denen sie willkommen war.“ Deshalb habe Markle auch schon immer eine Familie gehabt, „Heiraten erweitert diese lediglich“. Wie der ‚Mirror‘ berichtet, war das jedoch noch nicht alles. Grant, die Meghan schon seit Jahren nicht gesehen haben soll, plane nämlich bereits ein Enthüllungsbuch über ihre Schwester, das schon bald erscheinen soll.