Dienstag, 02. Januar 2018, 12:31 Uhr

Pietro Lombardi: "Ich sage immer nein"

Pietro Lombardi ist nach über einem Jahr wieder auf der Suche nach einer neuen Freundin. Seit der Trennung von Sarah ging es im Leben des Sängers drunter und drüber – nun kehrt langsam Normalität in den getrennten Lombardi-Haushalt ein. Zeit also, um sich etwas Neuem zuzuwenden.

Pietro Lombardi: "Ich sage immer nein"
Strahlemann Pietro und Liebling der Nation. WENN.com

Pietro zumindest wäre bereit für eine neue Liebe: „Ja, ich wünsche mir eine Freundin. Bisher hat es aber noch nicht wieder geklappt. Mir ist wichtig, dass meine neue Freundin akzeptiert, dass ich ein Kind habe und dass es an erster Stelle steht.“ Aber Sarah wird laut dem 25-Jährigen immer eine große Rolle spielen, so der Star im Interview mit ‚Bild am Sonntag‘: „Und auch mit der Mama werde ich immer Kontakt haben. Bei Geburtstagen sind wir zusammen, an Weihnachten sind wir zusammen. Das muss meine neue Freundin akzeptieren.“

Pietro will noch mehr Kinder

Eine Frau zu finden gestalte sich für den jungen Vater aber nicht gerade leicht: „Ich bin bisher nicht mal mit einer Frau essen gegangen. Es fragen mich immer mal welche, ob wir nicht essen gehen wollen. Aber ich sage immer nein. Denn irgendwer macht dann ein Foto, und am nächsten Tag steht es in der Zeitung. Alle warten doch darauf, und deswegen vermeide ich es komplett. Das ist traurig, aber so ist es leider.“ Sollte er die Richtige irgendwann finden, dann stehe auch der weiteren Familienplanung nichts mehr im Wege: „Ich möchte auch irgendwann wieder heiraten und noch mehr Kinder bekommen.“

Im ‚Closer‘-Interview hatte der ‚DSDS‘-Sieger, der am Freitag sein erstes Buch veröffentlicht, vor kurzem verraten, wie er das Weihnachtsfest gestalte: „Sarah hat mich eingeladen, wir feiern mit Alessio bei ihrer Tante. Wir machen das wie früher auch: Tanne, Weihnachtslieder und Geschenke. Alessio ist ja jetzt zwei, ein großer Junge! Der weiß, was er sich wünscht, und packt alles selber aus.“ Sogar Geschenke haben die Ex-Turteltauben ausgetauscht: „Das gehört sich doch so, wenn man zusammen feiert und eingeladen ist.“