Donnerstag, 04. Januar 2018, 20:50 Uhr

Sylvie Meis: So sehr leidet sie unter dem Liebes-Aus

Sylvie Meis verrät Details zur für die Öffentlichkeit überraschenden Auflösung ihrer Verlobung mit Charbel Aouad. 2017 war wirklich kein Jahr, auf das die hübsche Holländerin gerne zurückblickt. Neben ihrem ‚Let’s Dance‘-Job verlor sie auch noch ihren Verlobten.

Sylvie Meis: So sehr leidet sie unter dem Liebes-Aus
Foto: WENN.com

Deshalb hat sich die 39-Jährige nun erst mal eine Reise nach Miami gegönnt. Sie braucht Zeit, um abzuschalten. Denn im Interview mit ‚Gala‘ machte sie deutlich, wie nah ihr die Trennung wirklich geht: „Charbel und ich wollten uns genug Zeit und Raum geben, um die Dinge zu verarbeiten. Wir waren kaputt, traurig und geschockt. Eine Verlobung ist zwar keine Ehe, aber es ist eine tiefe Verbindung, die man nicht einfach aufgibt. Wir waren nicht stabil genug, um unseren Schmerz mit dem Rest der Welt zu teilen.“

„Ich habe geweint“

Auch Wochen nach der Trennung habe sie das Liebes-Aus noch nicht ganz überwunden: „Ich habe geweint, als Charbels Schwester seine Sachen abgeholt hat – inklusive des Verlobungsringes.“ Trotzdem sei sich die Mutter eines Sohnes sicher, dass es kein Liebes-Comeback geben wird: „Charbel und ich sind alt genug, um zu wissen, dass unsere Beziehung keine Zukunft hat. Es gibt keinen Weg zurück. Außerdem bin ich eine Person, die generell nicht nach hinten blickt. Wenn ich eine Entscheidung fälle, dann mit all ihren Konsequenzen.“

Na mal schauen wie das Drama als Solistin weitergeht. Sie wird uns auf dem Laufenden halten.