Freitag, 05. Januar 2018, 13:18 Uhr

Georgina Bülowius: Nach Attacke in der Notaufnahme

Georgina Fleur aka Bülowius musste nach einem brutalen Überfall in die Notaufnahme. Die ehemalige ‚Bachelor‘-Kandidatin wurde laut ‚InTouch‘ in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie von zwei Männern in ihrer Wohnung auf der Upper East Side überfallen und schwer verletzt wurde.

Georgina Bülowius: Nach Attacke in der Notaufnahme
Foto: AEDT/WENN.com

Dabei zog sie sich eine blutige Kopfwunde zu, die mit sieben Stichen genäht werden musste. Das Blatt veröffentlichte auch Fotos davon unter der Überschrift „Waren diese Kugeln für sie bestimmt?“ Eine Vertraute der 27-Jährigen enthüllt: „Ein Mann hielt ihr eine Waffe an den Kopf. Der andere prügelte auf sie ein. Georgina hatte Todesangst.“ Die Szenen erinnern an einen Albtraum: „Unvorstellbar, wie ihr zu Mute gewesen sein muss. Überall war Blut. Sie hatte eine schwere Platzwunde am Kopf, und auch im Bauchbereich wurde sie erheblich verletzt.“

Eingriff am Kopf

Anschließend wurde der Notarzt gerufen und Georgina ins nächste Krankenhaus eingeliefert. Da der Eingriff am Kopf stattfand, mussten sogar ihre langen roten Haare abrasiert werden. Seitdem trage sie eine Perücke. Die Skandalnudel selbst hat sich noch nicht zu dem grausigen Vorfall geäußert.

Ihre Fans dürften jedoch außer sich vor Sorge um die Ex-Dschungelcamperin sein. Georginas Mutter Gerti hatte vor kurzem gegenüber ‚InTouch‘ verraten, dass sich ihre Tochter in den USA mit „zwielichtigen Leuten“ umgebe: „Ich habe Angst, dass sie als Callgirl arbeitet.“ In einem Skandalvideo zeigte sich Georgina außerdem mit einem verdächtigen weißen Pulver – Koks? Wenig später folgte die reumütige Entschuldigung – die Alarmglocken dürften jedoch bei den Fans geschrillt haben… (Bang/KT)