Montag, 08. Januar 2018, 15:29 Uhr

Guillermo del Toro bei den Globes: “Macht doch mal die Musik leiser“

Guillermo del Toro forderte mehr Zeit für seine Dankesrede, als er den Preis für den besten Regisseur bei den 75. Golden Globe Awards entgegennahm.

Guillermo del Toro bei den Globes: “Macht doch mal die Musik leiser“
Foto: HFPA

Der berühmte 53-jährige Filmemacher hat seinen ersten Golden Globe in der Kategorie ‚Beste Regie‘ für ‚The Shape of Water‘ erhalten. Als er gerade in vollem Gang mit seiner Dankesrede war, fing das Orchester an zu spielen, woraufhin er dieses unterbrach. Er sagte: „Macht die Musik leiser. Es hat 25 Jahre gedauert. Gebt mir eine Minute. Gebt mir eine Minute.“

Del Toros Bitte fand großen Anklang beim Publikum, das sofort zu klatschen und zu jubeln begann. Er setzte fort: „Ich möchte ein paar fantastische Frauen nennen, die an diesem Tisch sitzen. Sharon, Nancy, Ofelia, Sally, Kimmy und Vanessa, ohne die ich heute nicht hier wäre.“

Del Toro setzte sich gegen große Konkurrenz durch

Bevor er das Orchester unterbrach, scherzte del Toro, dass Filmemacher einen Deal mit dem „besonders ineffizienten Teufel“ gemacht hätten, um in der Filmindustrie Erfolg zu haben: „Seit 25 Jahren habe ich sehr seltsame, kleine Geschichten aus Bewegung, Farbe, Licht und Schatten handgefertigt. In drei präzisen Fällen haben diese seltsamen Geschichten, diese Fabeln, mein Leben gerettet. Einmal mit ‚Devil’s Backbone‘, einmal mit ‚Pans Labyrinth‘ und jetzt mit ‚Shape of Water‘, weil diese als Regisseur nicht nur Einträge in die Filmographie darstellen. Wir haben einen Deal mit einem besonders ineffizienten Teufel gemacht, welcher drei Jahre unseres Lebens für einen Eintrag in IMDb eingetauscht hat. Diese Dinge sind Biografie und sie sind am Leben.“

Del Toro hat sich gegen seine Konkurrenten Martin McDonagh (‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‚), Christopher Nolan (‚Dunkirk‘), Ridley Scott (‚All The Money In The World‘) und Steven Spielberg (‚Die Verlegerin‘) durchgesetzt.