Donnerstag, 11. Januar 2018, 13:01 Uhr

Kim Kardashian: Jeden Tag kann es soweit sein

Kim Kardashians Leihmutter könnte jeden Moment ihr Kind bekommen. Das berühmte, den halben Planeten nervende Paar, das bereits die vierjährige Tochter North und den zweijährigen Sohn Saint großzieht, soll aktuell ungeduldig auf sein drittes gemeinsames Kind warten, dass in den nächsten Stunden zur Welt kommen könnte.

Kim Kardashian: Jeden Tag kann es soweit sein
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Demnach könne die 37-Jährige es „kaum noch erwarten“ ihr Kind „nach Hause zu bringen“. Kim selbst hatte während ihrer zwei Schwangerschaften unter starken Komplikationen gelitten und sich dazu entschieden, ihr nächstes Kind per Leihmutter austragen zu lassen. Damit gar nicht erst Probleme auftreten, soll sich der Reality-Star laut ‘Entertainment Tonight’ viel um das Wohl der Leihmutter gekümmert haben: „Sie hat sich von Anfang an verantwortlich gefühlt,“ so ein Insider.

Wie jetzt, die Geburt wird nicht gefilmt?

Überraschend ist das hier: Die Geburt soll allerdings nicht für Kims Reality-Show ‘Keeping Up With the Kardashians’ gefilmt werden, weil man sichergehen wolle, dass die Privatsphäre der Leihmutter geschützt bleibe.

Ende November hatte es mit dieser jedoch Probleme gegeben, da diese das Kind nicht in demselben Luxuskrankenhaus in Los Angeles auf die Welt bringen wollte, in dem schon Kims ersten zwei Kinder geboren worden sind, sondern wolle an dem Tag lieber in ihrem Wohnort in San Diego bleiben, wie ein Insider dem Magazin ‘Life & Style’ verriet. Das soll die Kurven-Queen ziemlich verärgert haben, da sie und ihr Mann sich dann für längere Zeit im zwei Autostunden entfernten San Diego aufhalten müssten, wenn sie die die Geburt ihres Babys nicht verpassen möchten. „Ihre Leben würden dann stillstehen“, erklärte der Insider den Ärger der Noch-Zweifachmutter.