Donnerstag, 11. Januar 2018, 16:55 Uhr

Rita Ora hetzt gegen Jay Z

Rita Ora macht in ‚Soul Survivor‘ ihrem Ärger über Jay Z Luft. Die ‚Anywhere‘-Interpretin rechnet in ihrem neuen Track mit dem ‚Roc Nation‘-Label-Boss und allen anderen, die nicht an sie geglaubt haben, ab. Im Juni 2016 hatte die Popsängerin einen bitteren Rechtsstreit mit dem Plattenlabel abgeschlossen.

Rita Ora hetzt gegen Jay Z
Foto: Becher/WENN.com

Das Unternehmen des ’99 Problems‘-Rappers hatte Ora auf 2,4 Millionen Dollar verklagt, weil sie angeblich ihren Vertrag gebrochen hatte. Die Klage wurde außergerichtlich geregelt und die Sängerin konnte bei ‚Atlantic Records‘ unterschreiben. Über ihren neuen Song sagt Ora der Zeitung ‚Daily Star‘: „Es dreht sich alles darum, wovon mich die Menschen vor ein paar Jahren abgehalten haben und wo ich jetzt bin. Es ist fast wie die Wiedergeburt einer neuen Rita. Es ist ein schönes Auf Wiedersehen an all die Menschen, die von Anfang an nicht an mich geglaubt haben.“

Das neue Album wird balladesker

Die ‚Body On Me‘-Interpretin glaubt, dass ihr neue Platte eine Geschichte erzählt, die jeder nachvollziehen kann. „Es erzählt eine zusammenhängende Geschichte“, erklärt sie, „Ich habe viel darüber nachgedacht und ich wollte einfach, dass die Leute das Gefühl haben, mit mir auf einer Reise zu sein, darauf bin ich sehr stolz. Dieses Album ist wirklich ruhig und es hat ruhige Messages. Es ist einfach, was es ist.“