Freitag, 12. Januar 2018, 12:13 Uhr

Emma Watson und sexuelle Belästigung: "Habe ich alles erlebt"

Emma Watson outet sich als langjähriges Opfer sexueller Belästigung. Die britische Schauspielerin kämpft voller Leidenschaft für mehr Gleichheit zwischen Frauen und Männern und ist große Unterstützerin der #MeToo-Bewegung.

Emma Watson und sexuelle Belästigung: "Habe ich alles erlebt"
Foto: Brian To/WENN.com

Denn sie selbst weiß, wie es ist, von Männern auf unangebrachte Weise behandelt zu werden. „Ich habe das volle Spektrum [an sexueller Belästigung] erlebt. Aber für mich ist erstaunlich, dass weder meine Erfahrungen noch die meiner Freundinnen oder Kolleginnen einzigartig sind. Dieses System ist so systematisch und strukturell.“ Im Gespräch mit ‚Variety‘ deckt die 27-Jährige die bittere Wahrheit auf: „Die Statistiken zeigen, dass es bei Frauen zwischen dem Alter 18 und 24 eine gewaltige Prozentzahl gibt, die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt hat. Wenn du mit den meisten Frauen sprichst, dann realisierst du, dass sie Erfahrungen gemacht haben und eine Geschichte haben. Wir decken einfach nur auf.“

Derzeit wird nur „an der Oberfläche gekratzt“

Jedoch werde derzeit nur „an der Oberfläche gekratzt“, denn es stecke noch viel mehr dahinter, was Emma als „total verrückt“ bezeichnet. Wie die meisten anderen weiblichen Stars auch trug die Darstellerin am Sonntag (7. Januar) Schwarz bei den Golden Globes. „Ich werde total emotional, wenn ich an diese Bewegung denke, die wir quer durch die Industrien kreiert haben – sie reicht über Gemeinden und Räume hinweg. Sie ist so groß geworden, dass dieses Problem nicht nur Frauen in Hollywood betrifft“, erklärte Emma auf dem roten Teppich.