Samstag, 13. Januar 2018, 18:19 Uhr

Ellen DeGeneres trauert um ihren alten Herrn

Ellen DeGeneres gilt als eine der lustigsten Talkshow-Moderatorinnen in den USA. Doch im Moment sieht man die 59-Jährige wohl eher nicht lächeln. Via Twitter verkündete die Talk-Masterin am Donnerstag eine traurige Nachricht.

Ellen DeGeneres trauert um ihren alten Herrn
Ellen DeGeneres mit Gattin Portia de Rossi (li). Foto: Apega/WENN.com

Ihr Vater Elliot DeGeneres verstarb in hohem Alter. Sie schrieb: „Diese Woche, im Alter von 92 Jahren, starb mein Vater Elliot DeGeneres. Er hat ein gutes, langes Leben gelebt. Es kam nicht unerwartet. Ich konnte mich verabschieden.“ Weiter heißt es: „Er war sehr stolz auf mich und er hat diese Show geliebt. Er war ein netter Mann. Ein Mann, der viel akzeptiert hat. Er hatte nie Vorurteile und war sehr lustig.“

In ihrer Show kamen DeGeneres dann auch die Tränen, als sie über ihre Vergangenheit und ihren bescheidenen Lebensstil als Kind sprach. „Wir haben nur einen Familienurlaub gemacht. Wir sind in den Warner’s Bros. Park gefahren und haben die Tour dort mitgemacht.“

Angespannte Beziehung

Die Beziehung zwischen Ellen und ihrem Vater war laut mehrerer Medienberichte über viele Jahre angespannt, beiden hatten sich entfremdet. „Bevor er starb, musste ich noch mal mit ihm sprechen. Ich musste mich von ihm verabschieden“, erklärte sie.

Die berühmte Talkmasterin brachte ihren Vater in ein Pflegeheim, nachdem er im Jahr 2016 gestürzt war und sich die Hüfte gebrochen hatte. Davor bezahlte sie jeden Monat die 2000 Dollar teure Miete für das Apartment in Kalifornien, in dem ihr Vater und ihre Stiefmutter bis dahin lebten, wie der Vermieter der Wohnung, Jon Hoffelt, dem „Globe“-Magazin erzählte. „Er hat sich die Hüfte gebrochen, als er über die Türschwelle auf der vorderen Terasse gestolpert ist. Es war nur anderthalb Zentimeter hoch.“

Hoffelt erzählte auch, dass Elliot das lesbische Liebesleben seiner Tochter nie verurteilte und oft ganz stolz erzählte, dass er keine Show von Ellen verpasst hätte. „Er hat dieses Mädchen geliebt“, so der Vermieter.

Vor seinem Umzug in das Altenheim erzählte allerdings ein Nachbar dem US-Revolverblatt „National Enquirer“, dass DeGeneres ihren Vater nie zuhause besucht hätte, in all den 20 Jahren, in denen er dort lebte, angeblich nicht einmal. „Elliot und seine Frau brauchen dringend einen neuen Platz zum Leben!“, sagte der Nachbar damals besorgt, bevor Ellen ihren Vater dann in ein Pflegeheim brachte. (SV)