Samstag, 13. Januar 2018, 9:25 Uhr

Michelle Williams: "Es war so demoralisierend"

Michelle Williams bezeichnet das Vorsprechen als junge Schauspielerin als „Albtraum“. Heute hat es die 37-Jährige in Hollywood ganz noch oben geschafft, doch auch ihr Anfang war steinig und hart.

Michelle Williams: "Es war so demoralisierend"
Foto: Brian To/WENN.com

Der Star gesteht: „Es war demoralisierend. Du siehst dieselbe Mädchengruppe und hast das Gefühl, als sprichst du von und reist mit dieser Gruppe. Es scheint so, als könnte niemand aus dieser Gruppe ausbrechen. Ich habe zwei Jahre lang vorgesprochen, ohne eine Rolle zu bekommen. Ich war außerdem jung, also hat es sich an diesem Punkt so angefühlt, als ob ich ein Fünftel meines Lebens abgelehnt wurde. Das war als Kind schwer zu ertragen.“

Sie kann sich schnell umziehen

Auf der Reise von einer Audition zur nächsten musste sich die Amerikanerin so schnell wie möglich umziehen – eine Fähigkeit, auf die sie heute sehr stolz ist. „Ich bin deshalb immer noch jemand, der sich sehr schnell und diskret umziehen kann. Ich habe ein Talent dafür, meine Kleidung schnell auszuziehen“, scherzt sie.

Die Blondine, die einst mit Heath Ledger liiert war, fügt im Gespräch mit dem ‚W‘-Magazin hinzu, dass sie trotz ihrer Erfolge noch nicht ganz realisiere, dass sie in Hollywood angekommen ist: „Ich habe das Gefühl, als würde ich immer noch darauf warten.“ Denn die Entertainmentbranche ist nicht unbedingt für ihre Stabilität bekannt: „Es ist schwer, in einem Job wie diesen ein Gefühl der Sicherheit zu haben.“