Sonntag, 14. Januar 2018, 10:14 Uhr

Daniel Radcliffe kritisiert Verpflichtung von Johnny Depp

Vorsichtige Kollegenschelte: Daniel Radcliffe äußert sich dazu, dass sein Schauspielkollege Johnny Depp eine Rolle in dem Sequel zu „Phantastische Tierwelt: Grindelwalds Verbrechen‘ bekommen hat.

Daniel Radcliffe kritisiert Verpflichtung von Johnny Depp
Johnny Depp im Boris-Becker-Look. Foto: Michael Wright/WENN.com

Im Interview mit ‚Entertainment Weekly‘ sagt der Harry Potter-Darsteller jetzt: „Ich verstehe, warum die Menschen frustriert sind durch die Antwort, die sie bekommen haben. Ich sage nichts, was nicht schon jemand vor mir sagte – und es ist vielleicht eine komische Analogie – aber in der NFL gibt es viele Spieler, die verhaftet wurden, weil sie Gras rauchten und dann gibt es andere, die etwas weitaus Schlimmeres taten, was aber toleriert wurde, weil sie berühmt sind. Ich denke, was mich am meisten schockierte, war, dass in einem der Original ‚Harry Potter‚-Filme jemand gefeuert wurde, weil er kiffte, aber offensichtlich ist das, was Johnny gemacht haben soll, viel Schlimmer als das.“

Daniel Radcliffe kritisiert Verpflichtung von Johnny Depp
Foto: Warner Bros.

Fans wollen Film boykottieren

Die Verpflichtung des Schauspielers sorgt für Furore. Grund ist, dass Amber Heard kurz zuvor die Scheidung vom Schauspieler einreichte und ihn beschuldigte, ihr gegenüber gewalttätig geworden zu sein. Da der ‚Fluch der Karibik‘-Darsteller einen größeren Part in den kommenden Filmen übernehmen wird, wurde in den sozialen Netzwerken heftig diskutiert, sowie die Entscheidung stark kritisiert. Einige Fans wollen den Film sogar boykottieren.

‚Phantastische Tierwesen‘ startet am 23. November in den Kinos.