Montag, 15. Januar 2018, 16:00 Uhr

Dennis Rodman und der Suff: Eine Nacht in der Zelle

Dennis Rodman sorgt mal wieder für Schlagzeilen: Der zu äußerster Extravaganz neigende Ex-Basketballer saß eine Nacht in der Zelle – wegen Alkohols am Steuer.

Dennis Rodman und der Suff: Eine Nacht in der Zelle
Foto: Tai Urban/WENN.com

Der 56-jährige Ex-Basketball-Star ist wegen Alkohols am Steuer kurzzeitig festgenommen worden. Das berichteten mehrere US-Medien unter Berufung auf die Polizei im kalifornischen Newport Beach. Demnach wurde Rodman am Samstagabend (Ortszeit) von Beamten angehalten und fiel bei einem Alkoholtest durch. Er habe die Nacht in einer Zelle verbracht und sei am nächsten Morgen entlassen worden.

„Dennis hat in den vergangenen 15 Jahren immer wieder mit dem Alkohol gerungen“, sagte ein Sprecher des Ex-Sportlers dem Online-Portal „TMZ.com“. Er werde ihm raten, sich wieder in Behandlung zu begeben.

Große Basketball-Karriere

Rodman spielte in seiner Karriere unter anderem für die Chicago Bulls, Los Angeles Lakers und Dallas Mavericks und wurde mehrmals NBA-Champion. 2000 trat er vom Sport zurück. In den vergangenen Jahren sorgte der extravagante US-Amerikaner vor allem mit seinen Besuchen in Nordkorea für Schlagzeilen. 2013 bezeichnete er den Diktator Kim Jong-un als „Freund fürs Leben“. (dpa/KT)