Freitag, 19. Januar 2018, 23:59 Uhr

Dschungelcamp: Das war der erste Tag

Heute Abend startete die zwölfte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL. Wie immer fassen wor dioe Ereignisse des Tages zusammen: Der harte Weg ins Camp: Fallschirmsprünge ins Wasser, eine Bootsfahrt mit Hindernissen und eine rattenscharfe Höhlenübernachtung…

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
(v.l.): Jenny Frankhauser, Sydney Youngblood, David Friedrich, Sandra Steffl, Matthias Mangiapane, Ansgar Brinkmann, Tatjana Gsell, Giuliana Farfalla, Natascha Ochsenknecht, Tina York, Daniele Negroni und Kattia Vides. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Jenny Frankhauser, Matthias Mangiapane, Ansgar Brinkmann und Tatjana Gsell sind die erste Gruppe, die überraschend in den Dschungel aufbrechen muss. Sie werden in den frühen Morgenstunden geweckt und aus dem Tiefschlaf gerissen. Nur Ansgar sitzt bereits beim Frühstück. Dann geht es mit einem Helikopter in den Dschungel. Dort müssen sie mit einem Fallschirmsprung in die Nähe des Camps gelangen. „Mama“, ruft Jenny verzweifelt, kurz bevor sie das Flugzeug verlassen muss. Alle vier landen mit ihren Fallschirmen in einen See. Nach einem Fußmarsch in den Dschungel kommen sie im Camp an. Matthias betritt als erster Star der 12. Staffel das Dschungelcamp. Gefolgt von Ansgar, Tatjana und Jenny. Matthias: „Ach, du Scheiße.“

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
Matthias Mangiapane gehört zur ersten Gruppe die aus ihrem Luxusleben herausgerissen wird. Mit einem Fallschirmsprung muss er in die Nähe des Camps gelangen. Foto: MG RTL D

In drei Gruppen Richtung Camp

Kattia Vides, Tina York, Natascha Ochsenknecht und Sydney Youngblood bilden die zweite Gruppe, die aus ihrem Luxusleben herausgerissen und mit einem Helikopter in den Dschungel geflogen wird. Auf diese Camper wartet ein morsches Paddelboot, mit dem sie in Richtung Camp gelangen müssen. Doch so richtig weit kommen die Vier nicht, das Boot läuft voll Wasser und kentert. Schwimmend geht es weiter. Total erschöpft erreichen sie die richtige Stelle am Ufer.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
Der harte Weg ins Camp. V.l.: Sydney Youngblood, Tina York, Kattia Vides und Natascha Ochsenknecht müssen in einem morschen Boot in Richtung Camp gelangen. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Tina Yorck ist am Ende ihrer Kräfte. Die 63-jährige Sängerin zittert, schwankt und muss sich übergeben. Nach ärztlicher Versorgung und anschließendem Check durch Dr. Bob kommt sie mit ihren drei Mitstreitern spät abends im Camp an. Dr. Bob: „Sie war völlig entkräftet. Jetzt sind ihr Puls und ihre Temperatur wieder in Ordnung. Ich habe die anderen gebeten, sie jetzt schnell auf die Liege zu legen und ruhen zu lassen!“

Daniele Negroni, David Friedrich, Sandra Steffl und Giuliana Farfalla werden als letzte in ihren Hotels abgeholt. Es dämmert bereits, als sie mit ihrem Helikopter nahe einer Schlucht landen. In völliger Dunkelheit muss jeder von ihnen einen Sprung ins schwarze Nichts wagen: Von einem Plateau aus müssen die Stars einzeln und gesichert über einen Balken bis ans Ende laufen und dann – wie von einem Sprungturm – in die Dunkelheit springen.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
Sandra Steffl und David Friedrich mit ihrer Gruppe in einer dunklen Höhle voller Ratten. Foto: MG RTL D

„Wie früher beim Bund“

Dort wartet bereits die nächste Herausforderung auf sie: Während die anderen acht Camper bereits am Lagerfeuer ihre erste Portion Reis und Bohnen kochen, müssen Daniele, David, Sandra und Giuliana die Nacht in einer dunklen Höhle voller Ratten verbringen. Am frühen Morgen werden sie laut von einem Ranger geweckt!

Die Höhlen-Camper haben 30 Sekunden Zeit, um ihre Sachen zu packen. David kommentiert trocken: „Wie beim Bund früher.“ Der strenge Ranger weist den Weg und dann beginnt der Morgenmarsch ins Dschungelcamp. Sandra erreicht als Erste das Camp und wird freudig von Tatjana begrüßt. Sandra: „Wir haben mit ungefähr 50 Ratten in einer Höhle übernachtet.“ Tatjana ungläubig: „Nein!“ Sandra: „Ja, alle auf uns drauf, die ganze Nacht.“ Jeder erzählt von seinen Erlebnissen des Einzugs und endlich ist das Camp mit zwölf Stars komplett und Kennenlernen am Lagerfeuer ist angesagt.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
David Friedrich und Daniele Negroni (r.) müssen vor ans Lehrerpult. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Dschungelschule

Dann folgt schon die erste Dschungelprüfung der 12. Staffel: Eine „Dschungelschule“ wartet auf die zwölf Camper. Die Promis müssen die mittlere Campreife ablegen. Es stehen vier Fächer und zwei Pausen auf dem heutigen Stundenplan. Pro Fach und pro Pause treten zwei Camper an. Jeweils zwei Sterne können erspielt werden.

Die „Dschungel-Lehrer“ betreten die Klasse. „Hüte runter“, befiehlt Daniel Hartwich. „Ordentlich hinsetzen bitte“, so Sonja Zietlow zu den gequält schauenden Schülern. Die Glocke läutet, der Unterricht beginnt, bei dem die Kandidaten so allerlei Ungeziefer und mehr verspeisen müssen. David und Daniele müssen ans Lehrerpult vortreten, zwei große Kisten werden vor ihnen abgestellt. David muss seine öffnen. Ein blutiger Kamelschädel ist darunter. „Du musst das Gehirn essen und hast dafür 90 Sekunden Zeit“, erklärt Daniel Hartwich. David ist geschockt: „Was ist, wenn ich mich übergeben muss?“ „Dann gibt es keinen Stern“. Und so langt David zu und beißt herzhaft ab „Gut, schmeckt lecker. Pausenbrot!“, so David mit vollem Mund. 90 Sekunden vorbei, Mund leer – der erste Stern.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
Für Natascha Ochsenknecht gibt es einen _Krokoriegel_, einen kleinen Krokodilpenis. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Daniele ist dran. Unter seiner Haube befindet sich ein ganzer Straußenfuß. Einen Zeh von diesem Fuß muss er in 90 Sekunden essen. Daniele steckt den Zeh ganz in den Mund: „Das ist schwer zu beißen.“ Der Sänger kaut und kaut und kaut. „Das wird immer mehr im Mund.“ Er würgt, schluckt dann aber doch den letzten Rest rechtzeitig runter.

Dann klingelt es zur „ersten Pause“: Tatjana und Natascha bekommen einen Pausensnack serviert. Für Natascha gibt es einen „Krokoriegel“, einen kleinen Krokodilpenis. Natascha: „Ich habe meinen Kindern versprochen, so etwas nicht zu essen. Aber versuche es mal.“ Sie knabbert den Penis an. „Schmeckt gar nicht schlecht – hab‘ schon schlimmere gehabt!“ Rechtzeitig vor Ende ihrer 90 Sekunden hat sie den Penis geschluckt.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag
Die Camper nach ihrer Schulstunde. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Ein Kuheuter wird Tatjana serviert. Zwei „Milchtitten“ (Zitzen) muss das Fotomodell essen. Auch Tatjana langt ohne zu zögern zu und kaut in der vorgegebenen Zeit tapfer die beiden zähen Zitzen. Zwei Sterne gab es so in der ersten Pause. Acht Sterne haben die zwölf Camper bei der ersten Dschungelprüfung 2018 erkämpft.