Freitag, 19. Januar 2018, 8:55 Uhr

Kim Kardashian deckt Leihmutter-Rätsel um Kylie auf!

Kim Kardashian hat die vermutete Leihmutterschaft ihrer Schwester dementiert. Wie der Reality TV-Star selbst bestätigte, erblickte ein kleines Mädchen bereits am Montag (15. Januar) das Licht der Welt.

Kim Kardashian deckt Leihmutter-Rätsel um Kylie auf!
Foto: WENN.com

Das Neugeborene wurde von einer Leihmutter ausgetragen, weil die 37-Jährige an sogenannter Placenta accreta leidet. Bei der Krankheit ist die Plazenta an die Gebärmuttermuskulatur angewachsen. Aufgrund dessen kommt es bei der Geburt häufig zu Komplikationen. Eine erneute Schwangerschaft hätte für Kim somit lebensgefährlich sein können. Da ihrer jüngsten Schwester, Kylie Jenner, seit Monaten nachgesagt wird, schwanger zu sein, vermuteten Viele, dass sie die Leihmutterschaft für ihre Schwester übernommen haben könnte.

Mit dem Gerücht räumte Kim nun jedoch laut ‘Elle.com’ in einem Blogpost mit dem Titel ‘Die Wahrheit über meine Schwangerschafts-Entscheidung’ auf: „Nachdem ich viele Möglichkeiten exploriert habe, haben Kanye und ich uns für eine Gestations-Leihmutter entschieden. Obwohl ich den Ausdruck Surrogat benutzt habe, ist ein gestational carrier der technische Ausdruck für eine Frau, die ein Baby austrägt, zu dem sie keinerlei biologische Beziehung hat.”

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

„Es ist das Baby von mir und Kanye“

Zudem sei das Kind biologisch gesehen von Kanye und auch von Kim selbst: „Eine traditionelle Leihmutter spendet ihr Ei, das künstlich mit dem Sperma des Vaters befruchtet wird und das Baby dann austrägt. Da wir mein befruchtetes Ei in unsere Gestations-Leihmutter implantiert haben, ist das Baby biologisch gesehen das von mir und Kanye. Man kann es entweder mit jemandem machen, den man kennt, oder durch eine Agentur, so wie Kanye und ich es getan haben.“

Der Seite ‚TMZ‘ verriet die brünette Schönheit über den Familienzuwachs: „Wir sind so verliebt. Kanye und ich freuen uns sehr, die Ankunft unseres gesunden, wunderhübschen Mädchens verkünden zu dürfen. Wir sind unserer Leihmutter unglaublich dankbar, die unseren Traum wahr und uns das schönste Geschenk gemacht hat, und all den wundervollen Ärzten und Krankenschwestern, die sich so toll um sie gekümmert haben.“