Montag, 22. Januar 2018, 22:47 Uhr

Fall Out Boy waren ziemlich unzufrieden

Fall Out Boy plaudern über ihr neues, verschobenes Album. Die US-Rocker haben mittlerweile sieben Alben rausgebracht. Jetzt haben sie über den Titel ihrer aktuellen Platte gesprochen und erklärt, wie zufrieden sie mit ihrem Werk sind.

Fall Out Boy waren ziemlich unzufrieden
Foto: Universal Music

‚M A N I A‘ lautet der Name des neuen Studioalbums von Fall Out Boy. „’Mania‘ ist mit Buchstaben geschrieben, die immer weiter auseinandergehen. Das ist die Art, wie sich mein Hirn manchmal fühlt, wenn ich nicht geschlafen habe“, wird der Bassist und Songschreiber Pete Wentz in einer Pressemitteilung der dpa zitiert. „Genauso ist es, wenn du auf Tournee bist, weil du dann nicht viel schläfst.“ Übersetzt bedeutet der Titel: Wahnsinn, Raserei oder Manie – für Musiker auch ein hilfreicher Zustand, wie Wentz erklärt. „Wenn man durch eine manische Phase geht, ist es einfacher, kreativ zu sein.“

Allerdings war die Band mit ihrem neusten Werk zunächst nicht sehr zufrieden. „Die Wahrheit ist, dass wir ein besseres Album haben wollen als das, was wir in den nächsten Wochen machen können“, erklärte Lead-Sänger Patrick Stump im vergangenen Jahr auf Twitter. „Das wird etwas länger dauern.“ Der für den 15. September geplante Erscheinungstermin wurde daher verschoben.

Deutschlandtour im April

Das Album selbst dreht sich um das Thema Menschlichkeit, wie Pete Wentz erklärt. Er denke viel über Neurosen nach. „Ich denke, das macht uns menschlich.“ Über Ängste und Trauer zu sprechen, kann Menschen seiner Ansicht nach näher zusammenbringen. Das Album thematisiert unter anderem auch unsichere Jugendliche sagt der 38-Jährige, der in diesem Jahr zum dritten Mal Vater wird.

Nachdem das Album jetzt vier Monate später, als geplant erschienen ist, steht für die vier Musiker auch eine Tournee an. Diese wird die Band nach Stationen in Australien, Neuseeland, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden auch nach Deutschland führen. Im April werden sie in Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf auftreten.

Fall Out Boy waren ziemlich unzufrieden
Foto: Universal Music