Montag, 22. Januar 2018, 15:03 Uhr

Meryl Streep: Wird Trump doch noch ein Fan von ihr?

Meryl Streep glaubt, dass Donald Trump Gefallen an ‚Die Verlegerin‘ finden könnte. Die 68-jährige Schauspielerin wurde vom Präsidenten in einem Tweet als „meist überbewertete Schauspielerin Hollywoods“ bezeichnet, doch Streep lässt sich von diesem Angriff nicht unterkriegen.

Meryl Streep: Wird Trump doch noch ein Fan von ihr?
Tom Hanks, Meryl Streep und Steven Spielberg. Foto: IPA/WENN.com

Die Oscar-Preisträgerin hofft, dass ihr neuster Film dabei hilft, Trumps Schikanen zu beenden. Sie erklärte: „Ich glaube wirklich, dass er ‚Die Verlegerin‘ mögen könnte, weil es ein großartiger Film und ein patriotischer Film ist. Welche Effekte ich mir erhoffe? Dass er seine Schikanen unterbindet und den Leuten ein wenig Respekt zollt, die nach ihren Prinzipien handeln und nicht nach ihrem Appetit.“

Filmstart am 1. Februar 2018

In dem Film geht es um Katherine Graham (Streep), der ersten weiblichen Publizistin der Washington Post, die sich auf die Hilfe des Redakteurs Ben Bradlee (Tom Hanks) verlässt, um die New York Times dabei abzuhalten, die wahre Geschichte der geheimen Pentagon-Papiere zu enthüllen und die Lügen der Regierung über den Vietnamkrieg aufzudecken. Dabei müssen die beiden ihre Differenzen überwinden, während sie ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung aufs Spiel setzen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.