Mittwoch, 24. Januar 2018, 11:40 Uhr

Selma Blair: "Ich habe mich befreit!"

Selma Blair fühlt sich endlich frei. Die 45-jährige Schauspielerin ließ kürzlich Vorwürfe öffentlich werden, Regisseur James Toback habe sie 1999 sexuell belästigt. Offenbar habe der Filmemacher ihr Sex vorgeschlagen und, als sie ablehnte, gegen ihr Bein masturbiert.

Selma Blair: "Ich habe mich befreit!"
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Danach habe er ihr gedroht, er werde sie verletzen, sollte sie jemals jemandem von dem Vorfall erzählen. Jetzt, da die Story publik ist, fühlt sich Selma nach eigener Aussage wie befreit. Sie erklärt im Interview in der ‚Late Night With Seth Meyers‘: „Ich bin voller Hoffnung. Ich fühlte mich so viel besser, ich bin komplett frei von dieser Erfahrung und deshalb ist meine Erfahrung jetzt irrelevant, denn ich habe mich befreit.“

Widerliche Details

In einem ‚Vanity Fair‘-Interview hatte Selma gemeinsam mit ihrer Kollegin Rachel McAdams Tobacks Verhalten öffentlich gemacht. Mittlerweile haben über 200 Frauen Vorwürfe gegen den Regisseur erhoben. „Ich habe mich gefangen gefühlt. Ich wusste nicht, wie ich da rauskomme, ohne eine Szene zu machen“, sagte die ‚The People V. OJ Simpson‘-Darstellerin.

Als er sich ihr in den Weg stellte, habe sie ihm klargemacht, dass sie keinen Sex mit ihm haben werde. Daraufhin erwiderte er angeblich: „Das ist okay. Ich kann in meiner Hose kommen. Ich muss mich gegen dein Bein pressen.“ Die Schauspielerin ließ dies über sich ergehen, während er ihren Kopf festhielt, um ihr in die Augen zu sehen. Anschließend drohte er ihr angeblich. (Bang)