Freitag, 02. Februar 2018, 23:21 Uhr

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!

Heute Abend gab es die 15. Folge der 12. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL. Zum vorletzten Mal fassen wir die Ereignisse des Tages zusammen. Rausgewählt wurde am Ende der Show David Friedrich. Damit sind Tina York, Jenny Frankhauser und Daniele Negroni im Finale!

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
Jenny schaufelt mit den Händen einen Eimer mit den stinkenden, glibbrigen Abfällen voll. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Heute kümmern sich Jenny Frankhauser und David Friedrich um die Lebensmittelversorgung. Vier Sterne können die Beiden bei der Dschungelprüfung „Sonderfüll-Deponie“ erkämpfen.

„Ihr seid ja schon fünfzehn Tage im Dschungel, und da fällt einfach eine ganze Menge Müll an! Vieles haben wir schon weggeräumt, wie den Mais-Kini von Matthias Mangiapane und die rund 147 Sterne, die er NICHT geholt hat in den Dschungelprüfungen!“, so Daniel Hartwich süffisant zur Begrüßung. Um die restlichen Massen von Fisch- und Fleischabfällen müssen sich jetzt David und Jenny kümmern. Je mehr Sondermüll durch einen großen Trichter entsorgt wird, desto besser. Der Abfall steht schon in acht großen Fässern bereit. Doch die sind verschlossen.

In einer Wand mit Löchern sind die Schlüssel versteckt. Es gibt jedoch zwölf Löcher und nur acht Schlüssel. Jenny muss alleine mit den Händen nach den Schlüsseln suchen und dann den Müll umfüllen. David steht unter dem Trichter und bekommt alles ab, was Jenny reinwirft. Je mehr Abfall im Tank bei David landet, desto mehr Sterne sind gewonnen. 10 Minuten haben Jenny und David Zeit für diese Prüfung. Am Ende sind zwei Sterne erspielt!

Jenny ist am Ende ihrer Kräfte. David wird aus dem Tank befreit. „Geht ihr jetzt gemeinsam duschen oder baden?“, fragt Sonja Zietlow. „Ja, machen wir“, so David und nimmt Jenny in den Arm. Gutgelaunt ziehen die beiden los zurück ins Camp.

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
David Friedrich hält tapfer der Müll-Dusche stand. Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Was sonst noch passierte:

Jenny im Schatten der Schwester

Jenny und Tina York halten Nachtwache. Jenny ist müde und schwächelt. Am Lagerfeuer ist ihr alles zu viel und Tina muntert sie auf: „Stell dir vor, du gewinnst das Ding.“ Jenny: „Das glaube ich nicht.“ Tina: „Ach, du glaubst es nicht? Aber du weißt es nicht! Ich kann gehen, ehrlich wahr. Man kann uns aber nicht miteinander vergleichen. Du wolltest aus einem gewissen Schatten.“ Jenny: „Ja, und jetzt bin ich hier und muss mir von einem kleinen Jungen einfach alles gefallen lassen. Oder ich streite und bin negativ überall zu sehen. Beides nicht schön.“

Tina: „Ach, Quatsch. Leute streiten sich, Leute vertragen sich. Es ist doch stinknormal… Warum wolltest du aufgeben? Wenn du das Ziel erreichst, unter die ersten drei, dann ist doch deine Welt in Ordnung. Ich brauche das nicht. Ich war lange genug dabei, ich habe genug bewiesen, für mich ist es völlig okay. Aber für dich…“

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
Jenny Frankhauser (l.) und Tina York halten Nachtwache. Jenny ist müde und schwächelt. Foto: MG RTL D

Und weiter sagte sie: „Jetzt kannst du was beweisen und jetzt willst du einpacken? Ich kenne das, wenn Leute sagen: `Du bist im Schatten deiner Schwester`. Ich kenne das genau. Kannst du mir glauben. Ich habe das auch gehört und gelesen. Ich habe es aber nie so empfunden. Weil: Ich bin ich und Mary ist Mary. Und Mary ist großartig. Und ich bin es auf meine Weise, eben anders. Ende, Punkt, Aus. Also ich habe damit überhaupt kein Problem. Wenn die Leute meinen, ich bin im Schatten von Mary, dann ist es okay, es juckt mich nicht. Aber ich selbst, ich fühle mich nicht im Schatten meiner Schwester. Ich habe viel erreicht, ich bin selbst auf die Bühne gegangen, ich habe selbst gesungen, ich habe selbst bewiesen… – Hitparade eins, okay es ist lange her – aber ich habe das alles selbst gemacht. Weißt du, wenn du vor Ort bist, dann kann deine Schwester nichts übernehmen.“ Jenny: „Ja, ich bin auch alleine auf der Bühne.“

Tina: „So ist es.“ Und weiter: „Ich bin selber Fan von Mary….

Also wenn du noch nicht ´Nutten, Koks und frische Erdbeeren` (Anm. d. Red.: Theaterstück mit ihrer Schwester Mary Roos, über die Geschichte des deutschen Schlagers) auf der Bühne gesehen hast, dann musst du rein. Du lachst dich tot. Ich gönne es meiner Schwester. Ich habe es doch lieber, meine Schwester hat den Erfolg, als irgendjemand anders.“ Jenny: „Ging mir auch immer so, aber das haben die Leute immer irgendwie anders ausgelegt.“

Tina weiter: „Aber das kann dich doch nicht jucken.“ Jenny: „Wenn es aber nie aufhört und du eigentlich nur dein eigenes Leben leben willst… Irgendwann denkst du selbst, dass du nix und niemand bist. Es gibt Gründe, warum ich kein Selbstwertgefühl habe.“

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
Foto: MG RTL D

Tina: „Ja, aber gib‘ das hier nicht auf. Halte durch und versinke hier nicht in Selbstmitleid. Packe es an: Du bist der glücklichste Mensch unter der Sonne, wenn du es unter die ersten drei geschafft hast. Und es tut deinem Selbstbewusstsein gut. Du bist anders als deine Schwester… Kümmere dich nur um dich selbst und lass‘ dich nicht von irgendjemand klein machen. Das bist du nicht. Deine Mutter, die hängt vor dem Fernseher und wahrscheinlich kriecht sie rein, wenn sie dich sieht.“

Tina mal wieder am Ende

Jenny, Tina, David und Daniele sind im Halbfinale und kämpfen um den Einzug ins Finale. Jenny: „Gestern Nacht dachte ich, ich habe kein Bock mehr. Und heute denke ich, scheiß‘ drauf, das ziehe ich jetzt durch. Scheißegal, was jetzt noch auf uns zukommt.“ Tina sieht ihren Aufenthalt im Camp kritischer. Schon seit Tagen bittet sie die Zuschauer, nicht mehr für sie anzurufen, denn sie würde so gerne das Camp verlassen und zurück ins Hotel. Tina: „Auf mich kommt nicht mehr viel zu. Ich möchte keine Schatzsuche und keine Prüfung mehr machen. Ich möchte nicht mehr meinen Badeanzug anziehen. Ich habe nicht geschlafen, ich bin fertig – echt.“ Jenny voller Stolz: „Halbfinale!“ Tina kann darüber nur müde lächeln. Jenny voller Freude: „Halbfinale! Ach, du heiliges Kanonenrohr.“

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
Tina York fühlt sich fertig. Schon seit Tagen bittet sie die Zuschauer, nicht mehr für sie anzurufen… Foto: MG RTL D

Und dann: „Ist es das Abgefahrenste, was du jemals getan hast?“ Tina: „Ja.“ Jenny: „Meins auch.“ Tina: „Vor allen Dingen in dieser Länge. Ich habe schon viel Unsinn gemacht und viel Blödsinn, aber so viel, was ich hier erlebt habe, so etwas habe ich noch nie erlebt. Nichts Vergleichbares.“

Und was denkt Tina noch über ihren langen Aufenthalt im Dschungelcamp? „Wenn der Zuschauer es so empfindet, dass ich die anderen unterstützt habe, weiterzumachen… Wenn er das bemerkt hat, dann würde ich mich sehr darüber freuen. Aber ich denke, für mich müsste morgen spätestens Schluss sein.“ Und dann kommen der Sängerin im Dschungeltelefon die Tränen: „Ich weiß gar nicht, warum ich dauernd weine.“ Und weiter: „Es hat mir Kraft gegeben, dass die so lieb zu mir sind. Ich bin ja auch verwundert, dass ich so weit gekommen bin und ich finde es wunderbar, dass mich die Leute mögen.“ Wohin geht Tinas Abenteuereise? Schafft sie es ins Finale?

Dschungelcamp: Die hier sind im Finale!
Tina York kommen im Dschungeltelefon die Tränen: „Ich weiß gar nicht, warum ich dauernd weine.“ Foto: MG RTL D

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de