Samstag, 03. Februar 2018, 14:50 Uhr

Chuck Berry: Große Doku soll kommen

Musiklegende Chuck Berry ist im Frühjahr vergangenen Jahres überraschend verstorben. Nun plant ein Regisseur bereits die Verfilmung des Lebens des Sängers.

Chuck Berry: Große Doku soll kommen
Foto: WENN

Nicht nur eingefleischte Fans wurden in tiefe Trauer versetzt, als die Rock’n’Roll-Legende am im März letzten Jahres im Alter von 90 Jahren verstorben war. Dabei hatte der Musiker im Oktober zuvor noch angekündigt, bald seine nächste Platte auf den Markt zu bringen. Nach seinem Tod fragten sich die Fans, was denn nun aus seiner 18. LP mit dem Titel ‚Chuck‘ werden würde. Es wäre das erste Studioalbum Berrys seit ‚Rock It‘ aus dem Jahr 1979. Bereits im Juni 2017 entschied sich die Familie dazu, dass Album trotzdem postum zu veröffentlichen. Doch damit nicht genug.

„Chuck! The Documentary“

Denn wie ‚Deadline‘ berichtet, soll der Regisseur Jon Brewer aktuell an der Dokumentation ‚Chuck! The Documentary‘ arbeiten, die das Leben des Musikers erzählen soll. In einem Statement ließ Brewer laut ‚Mix1‘ verkünden: „Ich fühle mich sehr privilegiert, dass ich diese vollautorisierte und offizielle Geschichte des legendären Chuck Berry produzieren und dabei Regie führen darf.“

Der Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards hatte kurz nach dem Tod der Legende verraten, dass die Musik der Kult-Band stark vom Sound des Künstlers geprägt worden sei. „Wir haben absichtlich versucht, ‚keinen auf Chuck Berry zu machen‘, wie man so sagt. Aber wir alle wurden sicherlich von Chuck beeinflusst.“ Der Musiker enthüllte auch, was ihn so stark an Berrys Musik reizen würde: „Es ist wohl die Kombination aus all diesen Dingen. Für mich gab es eine Art kristallener Klarheit darüber, was ich hören will und was ich machen will… Es gab eine Ausgelassenheit und er war nicht zu ernst.“ Außerdem bewundere er die Vielfalt der Ikone: „Ich liebe die Tatsache, dass er seine Musik variieren konnte.“ (Bang)